Energieeinsparung für die Tower-Bridge in London

Die großen architektonischen strukturen, die in der welt sind die, die hungern, energie, wiederum eine brücke, ein hochhaus, in einem komplex mit hoher energieeffizienz bedeutet, energie zu sparen und reduzieren schädliche emissionen. Die anpassung der öffentlichen einrichtungen könnte eine wende konkret nach der energieeinsparung so zu einem beispiel für alle bürger. Und was geschah mit dem berühmten Tower Bridge von London.

Die Tower Bridge von London ist nicht nur eine große touristische attraktion, sondern auch ein außergewöhnliches ergebnis, engineering und architektur. Der koloss der energieerzeugung GE (General Electric), hat eine partnerschaft mit der City of London Corporation, London City Hall und der EDF. Diese zusammenarbeit zielt auf eine erneuerung der beleuchtungsanlage in der sich die berühmte brücke in london. Die neue anlage wird nicht nur zu geringen emissionen, erhöht aber die atmosphäre londons charakteristisch, senken die energiekosten und-management. Die Tower Bridge von London ist ein symbol der ganzen welt und gilt als eine landschaft, nacht, sehr schön; jetzt, dank der intervention von GE wird nicht nur ein symbol landschafts - /architektonischen, sondern auch hohe effizienz. Die arbeiten GE-enden, gerade rechtzeitig für die Olympischen spiele 2012 in London.

Die Tower Bridge , die derzeit verfügt über eine beleuchtung durch leuchtstoffröhren. Die anlage neon ersetzt werden durch eine technologie von GE, Tetra Contour cableund sorgt für eine energieeinsparung von 40%, zusätzlich wird die anlage GE-folgt jeder kurve in der Tower Bridge und begleitet die passanten auf ihrem spaziergang über die brücke. Das LED-beleuchtungssystem eingebaut, die von GE, bietet verschiedene schattierungen von farben. Damit die Türme, sie werden leuchten in drei verschiedenen farben und reflektieren ihre pracht durch die besonderen lichtspiele. Seit heute ist die Tower Bridge kann sich mit einer anderen farbe auf der basis von ereignissen.

Nützliche links | Das projekt GE -