Japan, geothermie von 20 GW

Nach einem bericht der regierung, die Japan würde eines geothermie-potenzial von 20 GW. Derzeit ist das Land verfügt über 17 geothermische anlagen mit einer gesamtkapazität von 535 MW. Das achtzehnte anlage geothermischer energie ist bereits in bau, in der präfektur Fukushima, wo sich einst die alte kernkraftwerk.

Nach schätzungen ab 2016 könnten zählen 24,9 GW saubere energie aus photovoltaik - und windkraftanlagen. Das ist nicht alles, eine schöne scheibe von erdwärme werden könnte, stammt aus der bergigen gegend von Kokutei Kurikoma Koen, wo es wurde festgestellt, dass eine große energiequelle, der einzige nachteil ist, dass es sich um einen bereich, wo sich ein nationales denkmal. Nachteil sorvolabile gegeben, dass Japan aufgeben musste 30% der elektrischen energie schließen sich zahlreiche kerntechnische anlagen.

Laut der Internationalen Vereinigung fürGeothermie, Japan belegt den dritten platz unter den Ländern mit den meisten potenzial. Es ist nur hinter Indonesien und Den vereinigten Staaten. Wenn man sich die rangliste vomstrom produziert, erdwärmeanlagen, aber Japan kommt nur in den top ten mit einem anständigen achten platz. Die quellen von erdwärme gibt es aber nicht genutzt werden. So Japan hofft, um ihr energiekrise bedient sich hierbei der aufbau von neuen geothermischen anlagen.

Erst im jahr 2012 Wurde in japan bereitgestellt hat, die 9 mrd. ¥, umgerechnet rund 100 millionen euro, um starten sie die voruntersuchung für die entwicklung von geothermischen anlagen. Für 2013 hat die regierung die absicht vor, 7,5 mrd. ¥, um zu verstehen, wie am besten nutzen l’energie geothermische gebiet. In diesem budget gibt es durch hinzufügen der fonds richtet sich an "entwickler geothermie", die für 2012 beläuft sich auf 6 mrd. ¥ und für das jahr 2013 erhöhung vorgesehen.

Der strom gewonnen wird, vom’geothermische energie könnte der schlüssel für die wende in der Japan starten die ersten pläne für die entwicklung sind genau die firmen, die bis vor kurzem investierten in den fossilen brennstoffen.

Nützliche Links | NYTimes.com