Sparen mit gaskochfelder

Bruciatore piano cottura a gas Sabaf

Es gibt gewisse berechnungen, die, zu machen, bleibt man sprachlos. Ein fall ist der verbrauch der kochfelder der gasherd, thema energieeinsparung und energieeffizienz. Bis vor kurzem die besten gasbrenner von kochstellen hatten einen durchschnittlichen wirkungsgrad von 55% (leicht über dem europäischen standard EN 30.2.1 zeigen, dass 52%). Die neuesten modelle leistungsfähiger sind, als die der Serie III von Sabaf, bis zu 65 prozent.

Und kommen wir zu den obigen berechnungen: schätzung einer durchschnittlichen nutzung von täglich 20 minuten, und die durchschnittliche lebenserwartung der herd in einer küche gas in 18,6 jahren, der energieeinsparung brenner hoch performant im vergleich zu einem alten generation ist etwa 200 kubikmeter erdgas pro haushalt.

Aber die ergebnisse werden noch mehr überraschend, wenn man annimmt, erweitern ihre verwendung für die kochfelder der gasbrenner leistungsfähigsten in ganz Europa. In diesem fall könnte man sparen sie mehr als 2,2 milliarden m3 gas, eine menge, äquivalent dem verbrauch von monatlich alle kraftwerke italiens zusammen.

Der vergleich in der küche mit kochfeldern elektro-keinen raum für zweifel lässt. Im vergleich, das erste, was zu beachten ist, dass in vielen europäischen ländern und vor allem in Italien ein großer teil des stroms wird in thermischen kraftwerken, die fossile brennstoffe verbrennen, mit renditen im durchschnitt um 35 prozent.

Die kochfelder elektrische vergeuden einen großen teil der primärenergie, wobei höchstens 25% durch die pläne induktion effizienter (aber auch unter den 20% mit e-pianos mit der traditionellen widerstände) gegenüber 65% verwendet wird, den brenner Sabaf Serie III. Mit gaskochfelder sie sparen könnten, in Europa 2/3 der primärenergie und vermeiden emissionen um millionen tonnen CO₂.

Der übergang von den gaskochfelder von der alten generation, die hohe effizienz ist vergleichbar mit dem schritt von der armaturen in messing die neue generation ist aus aluminium, die auf der grundlage einer produktion von 25 millionen stück pro jahr erlauben, um rund 2.000 tonnen kohlendioxid eingegeben in die atmosphäre (umrechnungsfaktor 575g/kWh quelle ENEL).

Veröffentlicht von Michael Ciceri