Ausgezeichnet der digitale kiosk: innovativ und umweltfreundlich

meganews-edicola-digitale

Ein preis an die erfinder dell’digitale kiosk self-service - Meganews Magazines , weil "psalbt innovation, das unternehmen Meganews ist es gelungen, ändern sie die traditionelle logik der verteilung der markt des verlagswesens". In der begründung der auszeichnung Cordial Business Awards liest man auch, dass "Dank der verfügbarkeit einer breiten palette von zeitschriften und zeitungen und dem modell des print-on-demand, Meganews hat somit einen innovativen service, individuell und umweltfreundlich".

L’digitale kiosk self-service - Meganews ist ein kiosk, der händler, der mit dem Internet verbunden ist, können sie zwischen über 200 zeitschriften und zeitungen, und dauert nur zwei minuten, um zu drucken on-demand in buchform können sie aus dem automaten. Dank dieser lösung können verlage reduzieren die kosten des vertriebs und der logistik, weil sie nicht brauchen, tragen zeitungen am kiosk. Der digitale kiosk minimiert die auswirkungen auf die umwelt auch, indem sie abholzen, die verschwendung von papier (nichts gemacht: sie drucken nur die zeitungen, die sie angefordert haben).

Die organisatoren der schwedischen Cordial Business-Awards wurden ausgezeichnet: l’edicola digitale Meganews durch die angabe, dass "Der dienst noch nicht sehr lange, aber die positiven rückmeldungen, die hat nach dem start zeigt die potenziale des kiosk, der kann revolutionieren die bereitstellung von zeitungen und zeitschriften, in Schweden und im rest der welt. Dank den vereinbarungen mit den lieferanten, dem weltweiten vertriebsnetz und dem wert angeboten Meganews bringen will innovation und in der mitder zeit zu überleben, zeitungen auf papier".

Die erfindung Meganews ist der tv-journalist Lars Adaktusson, zusammen mit ihrem bruder Hans und ihrem unternehmen Meganews Sweden. Die lösung basiert auf der technologie Production Printing von Ricoh, unterstützt hat Meganews auch in der entwicklung der idee. Derzeit l’edicola digitale Meganews ist zum Mood-Shopping-Arcade-Stockholm und dem flughafen Landvetter von Göteborg. Vorgesehen ist die installation in hotels, krankenhäuser, supermärkte und einkaufszentren.

Veröffentlicht von Michael Ciceri