Smart home und energieeinsparung

Casa Intelligente

Für smart home verstehen wir diejenige, in der die lichter schalten sich von alleine, wenn ein zimmer leer ist, wird die heizung reguliert sich nur in abhängigkeit von der außentemperatur und die jalousien heben und senken sich je nachdem, ob die sonne hämmern oder weniger. Und etwas anderes noch.

Eine intelligente haus ist in der tat diejenige, in der ein system von domotik-regel funktioniert für einige oder alle anlagen mit dem ziel, das leben zu erleichtern, und erhöhen den komfort der insassen.

Ein zweifel ist es aber ein ständiges: alle diese systeme in der automatisierungs -, steuerungs-machen, energie zu sparen? Die höhere investition für die anschaffung einer smart home, oder für die bereitstellung intelligenter systeme einem bestehenden gebäude, ist es gerechtfertigt, auch von einsparungen bei den rechnungen?

Die antwort ist: eine norm, die von CEN EN15232 "energieeffizienz von gebäuden – Auswirkungen der automatisierung, der regelung und der technischen verwaltung von gebäuden" aus dem start der direttiva2002/91/EG über die gesamtenergieeffizienz von gebäuden. Norm umgesetzt in Italien mit Hilfe der Technischen CEI 205-18 vom februar 2011.

Was sagt das CEN EN 15232 und da passt es mit dem intelligenten haus? Passt es denn in dem text wird betont, wie unerlässlich (’wesentlich’), dass alle elektrischen anlagen und technologie, sowohl die neuen als auch die bestehenden, sind mit geräten oder steuerungen, automatisierungs-und regeltechnik.

Das ist, weil die eingabe in gebäuden (man spricht von denjenigen der wohn-und dienstleistungssektor) von automatisierungs-und steuerungssystemen bestimmt – so sagt es die regel – eine reduzierung des energieverbrauchs im allgemeinen und vor allem solche, die sich auf: heizung, kühlung, belüftung, beleuchtung und warmwasserbereitung.

Nicht nur. CEI EN 15232 geht darüber hinaus und unterstützt das prinzip, dass der einsatz auf breiter ebene automatisierungssysteme kann erziehen sie gute verhaltensweisen zur energieeinsparung und zum umweltschutz, indem korrigiert wird, dank der intervention der technologie in die schlechten gewohnheiten des benutzers. Wie gesagt: das intelligente haus macht ’intelligente’ auch seine insassen.

Offensichtlich ist die norm enthält die methodik und kriterien für die bewertung der einfluss der automatisierung und der verwaltung von gebäuden auf den energieverbrauch. Das verfahren basiert auf der unterteilung der anlagen in den vier klassen der unten genannten.

  • Klasse-D - ’energy-efficient’: technische anlagen, die mit traditionellen und ohne automatisierung nicht effizient energetisch;
  • C-klasse ’standard’: anlagen mit automatisierungs-BACS (Building Automation Control & System) und als die klasse bezieht;
  • Klasse B ’advanced’: anlagen-automatisierung(BACS), die mit selbst-management-systeme für die zentrale steuerung der TBM Technical Building Management);
  • Klasse-A "high Energy performance": anlagen der automatisierungs -, steuerungs-BACS und TBM mit hohem energetischen wirkungsgrad.

Veröffentlicht von Michael Ciceri