Erdwärme und geotermoelettrico in Italien

Energia geotermica

Geothermie in Larderello, in der provinz Siena

Für geothermie bezeichnet man die wärme, die in tieferen schichten der erdkruste, verursacht durch die prozesse der natürlichen zerfall von radioaktiven elementen im boden vorhanden: uran -, thorium-und kalium-vor allem. Eine anlage geotermoelettrico ist eine anlage, die in der lage nutzen diese geothermische energie für die stromerzeugung.

Theoretisch strom daraus erzeugen kann, nicht viel. Sie denken, dass, nach den berechnungen der wissenschaftler, diethermische energie enthalten ist, innerhalb der ersten 5 km tiefe in der erdkruste ist wesentlich höher als für die derzeitigen bedürfnisse der welt. In der praxis geht es aber um energie zu sehr zerstreut und nur schwer erzielbar ist, wirtschaftlich vorteilhaft. Aus diesem grund ist die nutzung der erdwärme für die stromerzeugung findet nur in einigen bereichen, in denen der temperaturgradient deutlich höher als der durchschnittliche.

Und in Deutschland? Nach angaben ISPRA (siehe bericht ’Die produktion von elektrischer energie aus anlagen, die mit erneuerbaren quellen in Italien’) die quellen geotermoelettriche gespeist von erdwärme in Deutschland blieben praktisch unverändert im laufe der zeit. Die leistung geotermoelettrica installiert ende 2012 entfielen nur 1,6% der brutto-leistung aller anlagen von konten erneuerbaren energien in Italien. Parallel dazu wird die leistung effizient brutto erreichte im jahr 2012 rund 772 MW im vergleich zu 626 MW im jahr 2000 mit einem wachstum von rund 2% aus.

Die ersten anlagen geotermoelettrici italienischen stammen aus den ersten jahren des ‘900, alle befinden sich in der Toskana in den provinzen Pisa, Siena und Grosseto. In Larderello, einem ortsteil der Gemeinde Pomarance, in der provinz von Siena, im jahre 1904 gab es den ersten versuch, produzieren strom aus der energie, enthalten in den dampf. Im jahr 1913 wurde gestartet, die erste anlage geotermoelettrico mit einer installierten leistung von 250 kW, die bereits im jahre 1942 erreicht hatte 127.650 kW.

Im vergleich zu den anderen erneuerbaren energien sind die wichtigsten vorteile desgeothermischen energie sind die relative konstanz in der zeit und das fehlen von schwankungen der meteorologischen tages-oder jahreszeit. Darüber hinaus ist eine anlage in geotermolettrico kann von interesse sein, wirtschaftlich hoch in gebieten mit thermische anomalien aufgrund der sogenannten ’sekundären vulkanismus’. Die nachteile einer geothermischen anlage hängen vor allem von den kosten (forschung und bohren von bohrlöchern, instandhaltung der elemente), viel höher als die einer anlage des gleichen typs angetrieben, die mit konventionellen brennstoffen.

Veröffentlicht von Michael Ciceri