Photovoltaik-landwirtschaft

inseguitore solare

Die regeln auf den gewinn des unternehmens und auf die berechnung der besteuerung von photovoltaik-landwirtschaft. Was ändert sich im jahr 2016.

Der verkauf dersolarenergie - von einem landwirtschaftlichen betrieb oder durch einen landwirt individuell konfiguriert werden kann, als landwirtschaftliche tätigkeit verbunden und nutzen ein regime der besteuerung unterliegen. Wann spricht man von photovoltaik-landwirtschaft die frage, dass es natürlich ist: wie berechnet sich die förderhöhe agrarpolitik?

Mit dem urteil nr. 66/201, das verfassungsgericht hat die kriterien für die förderhöhe und der normale einsatz, um sicherzustellen, die verbindung zwischen pv-landwirtschaft und die landwirtschaftlichen haupttätigkeit. Viel ist bereits gesagt worden, in einem artikel über die besteuerung von photovoltaik-und landwirtschaft, in dieser seite, werden wir weitere klarheit.

Die entschließung nr. 86/15. oktober 2015 wurde klar: das einkommen aus der produktion und dem verkauf von photovoltaik-anlagen , die über die begrenzung der 260mila kWh (für die jahre 2014 und 2015) wird bestimmt, indem der koeffizient der rentabilität von 25% auf die höhe der gebühren der transaktionen unterliegt der Mwst. Die photovoltaik-landwirtschaft, um wieder in das system der besteuerung zugrunde zu legen ist, muss kriterien erfüllen diktiert durch artikel 22 der Dl 66/2014, die mit pflöcken befestigt sind, das rundschreiben nr. 32/2009. Wie sie gesetze erlassen, die vorschriften soeben genannten, die photovoltaik-landwirtschaft nutzen kann die besteuerung pauschal innerhalb der ersten 200 kW nennleistung installiert, wenn definiert ist, die aktivität, die mit derjenigen in der landwirtschaft.

Unter welchen umständen die photovoltaik-landwirtschaft gilt als aktivität, die mit?

– wenn die photovoltaik-module sind integriert in die architektur der anlage bestehenden unternehmens (die integration kann entweder partiell, total);

– wenn das geschäftsvolumen aus der landwirtschaftlichen tätigkeit (ausgenommen natürlich die tätigkeit der energie-produktion) der vorrang gegenüber dem umsatzvolumen der produktion von photovoltaik-energie über den selbstbehalt (vom umsatz ausgeschlossen werden muß, ist der anreiz gebühr, die selbstbeteiligung ist von 200kW)

– wenn der inhaber des landwirtschaftlichen unternehmens nachweisen kann, zu pflegen, die mindestens ein hektar land für jeden 10kW nennleistung installiert, die über die ersten 200 kW und bis zu einer maximalen nennleistung von 1MW. Natürlich, dieses land muss verwendet werden, um die landwirtschaftlichen haupttätigkeit fremde aus der produktion von photovoltaik-energie.

-der landwirt muss eigentümer oder der mieter der landwirtschaftlichen flächen, auf denen sie installiert werden die photovoltaik-anlagen.

Für den veranlagungszeitraum 2014, eine landwirtschaftliche gesellschaft kann zu unterwerfen, die besteuerung grundbuchamt die einnahmen aus von der landwirtschaftlichen haupttätigkeit und einkommen, hervorquellenden von der produktion und dem verkauf von photovoltaik-energie bis zu der grenze von 260.000 kWh. Die einkünfte, die mit der veräußerung vonphotovoltaik-anlagen produziert wird, überschüssige werden soll, unterliegt der besteuerung im ordentlichen vorgesehen, in den bereichen einkommen von unternehmen.

Photovoltaik-landwirtschaft und-besteuerung für das jahr 2016

Ab dem veranlagungszeitraum 2016, die produktion und lieferung von energie aus sonnenkollektoren eigentum der landwirtschaftlichen unternehmer werden sie automatisch beitragspflichtig und die besteuerung, pauschale eingeführt, mit dem bereits zitiert D. L. nr. 66/2014 nur für die gewinne von den ersten 200 KW nennleistung installiert. Sforato dieses limit, ohne eine der voraussetzungen erwähnt, verdeutlichen die produktion von energie als aktivität, die mit dieser agrarpolitik, die angewandte besteuerung des einkommens von unternehmen.