Das Europäische projekt Superhub

Eine nachhaltige mobilität entworfen, maßgeschneidert für jeden anwender. Scrollen sie durch die städtischen gebiete in der eigenen stadt ist nicht nur eine notwendigkeit, sondern auch ein recht. Das projekt Superhub entsteht für die gewährleistung einer mobilität, die rispette die anforderungen des benutzers und gewährleistet wird, dass die weniger auswirkungen auf die umwelt. Wie? Entwicklung eines ökosystem-dienstleistungen, mobilität , urbane!

Die schaffung eines ökosystems von mobilität soll durch eine piattoforma open-source und wird ständig aktualisiert und ist in der lage, in echtzeit alle angebote von mobilität zur verfügung. Superhub ist ein europäisches projekt fördert verhaltensänderungen, neue reise-option und alternative verkehrsmittel. Superhub ) leitete erste schritte " in drei metropolen Europas. In Barcelona superhub konzentriert sich auf fehlfunktionen der dienstleistungen, vor allem an den großen veranstaltungen. Anderen stadt ist die hauptstadt finaldese, Helsinki, wo sie durch die beobachtung der wechselwirkungen zwischen den systemen der kommunikation, hitech und benutzer. In den pilotprojekten Superhub nicht verpassen, Mailand, hier die ultimative herausforderung besteht in der nutzung der sogenannten "Information and communications technology" bietet einen innovativen service für die nutzer in mailand.

Das Europäische projekt Superhub begann im letzten oktober und hat eine laufzeit von 36 monaten. Dies bedeutet, dass die mailänder, die bis oktober 2014 können die teilnahme an ein experimentelles programm für nachhaltige mobilität. Das programm findet in der nähe von Mailand. Superhub hervorbringt, die verschiedenen gruppen, wie ATM, Autoguidovie, Legambinte, Create-net eXtrade und Vodafone. Die ersten beiden erwähnten unternehmen, die sicherstellen, dass der zugriff in echtzeit auf ihre daten-service, während Legambiente, durch die mobilitätszentralekoordiniert die aktionen im raum mailand.

In praktischer hinsicht, was ist das pilotprojekt Superhub Mailand?
Ab februar, mindestens 1.000 personen beteiligt sein werden, die im projekt Superhub während der messe "Fa’ la cosa giusta".
Im nächsten juni 600 bürger freiwilligen, können nehmen sie teil an der ersten tests: die bürgerinnen und bürger werden ständig verbunden sind, werden mobile sensoren in der lage, daten zur verfügung zu stellen und zu verfolgen sowie die bedingungen ihrer bewegungen. Die bereitstellung der daten wird ermöglicht durch die Vodafone-gruppe. Die grundidee besteht darin, den zu heiraten, der die konzepte der nachhaltigen mobilität mit den neuesten kommunikations-technologien. Eine schöne herausforderung, die Superhub.