Umweltschutz, Strand

Die betriebe, die umwelt sollte eine garnison von umweltschutz, eine anlaufstelle zur förderung der region. Leider ist dies nicht immer möglich, alles hängt von den staatlichen konzessionen an die strandbäder. Nicht immer die badeanstalten können die ordnungsgemäße umweltschutz und verwalten von ad-hoc-bereiche, die ihnen zugewiesen wurden, im gegenteil, nach WWF Deutschland, zu oft wurden die protagonisten probleme, abusivismi und ökologischen praktiken erklären.

Das geschäft, das sich auf die strände mit etwa 30 tausend unternehmen und 600 tausend akteure. Die so genannten freien strände sinken dramatisch, weil die konzessionen für die badeeinrichtungen mehr als verdoppelt und zwar von 5.368 im jahr 2001 bis 12.000 betriebe heute. Sind 18 millionen quadratmetern und 900 km beschäftigten über 4 tausend km von den stränden der 8mila km von der italienischen küste.

Bei der diskussion über die Bolkestein-richtlinie, der WWF schlägt strategien zum relaunch einer tourismus mehr nachhaltig und umweltfreundlich. Das problem ist, dass die km belegt der strandbäder, der nicht immer betrieben werden, im umweltschutz oder für das wohl der gemeinschaft. Und für das, was wir wollen, die besten strategien, für die zuweisung oder neuzuweisung der staatlichen konzessionen der betriebe. Wir wollen kriterien nicht aufpasst, nur die wirtschaftlichen parameter, die mit der anwendung der Eu-Richtlinie Bolkestein droht zu gewähren betriebe nur auf die reinen wirtschaftlichen daten, aber man sollte bevorzugt weisen die strände, die in kleinen oder mittleren lokalen unternehmen , sorgen für das wohl der gemeinschaft.

““Nach ansicht des WWF die zuweisungen erfolgen sollte, durch die bewertung eines projekt-management, wo die konzessionsabgabe erkannt, Status ist nur einer der parameter. Andere parameter können und müssen eingeführt werden, wie zum beispiel: die verwaltung der umwelt , nicht nur der bereiche, anvertraut, sondern auch die umgebung, auf die sie zurückgreifen, l’auswirkungen der tätigkeit; projekte zur sanierung der umwelt oder der natur; - die annahme von parametern der energieeffizienz, die nutzung von produkten bei null km mit der region; die förderung von waren, kulturellen oder ökologischen kontext, in dem das unternehmen tätig ist. Kurz gesagt, ein projekt, wo das werk ist eine anlaufstelle für information und öffentlichkeitsarbeit und der garnison zum umweltschutz. Um dies zu tun, müssen sie diskutieren, so realistisch, man richtig das thema und nicht zu denken, es zu umgehen, mit initiativen fragwürdig unter dem gesichtspunkt des gemeinschaftsrechts".

Quelle daten: Dossiers der WWF, "Strände in Italien: gemeinwohl-geschäft für wenige", juli 2012"