Elektroautos: die anreize sind Recht des Staates,

Auto elettrica

Das auto mag, wenn verbraucht und verschmutzt leicht

Mit der genehmigung des Senats vom 3. august, das Dekret Entwicklung zum Gesetz des Staates. Neben den neuigkeiten, von denen sie sprechen mehr über die zeitungen in diesen tagen, wichtig, und uns positive scheinen innovationen im bereich der nachhaltigen mobilität fördern, für die verbreitung von elektrofahrzeugen und werden kraftstoffe mit geringen auswirkungen auf die umwelt. Sie tun konnte, bevor, aber trotzdem.

Mit dem neuen gesetz der Staat verpflichtet, auf die förderung der nachhaltigen mobilität durch den aufbau von netzwerken der infrastruktur für das aufladen von elektrofahrzeugen, die verbreitung von flotten von öffentlichen und privaten fahrzeugen auf elektroantrieb, hybrid, Flüssiggas, erdgas und biomethan, biokraftstoffe und wasserstoff. Die förderung betrifft auch die anschaffung von fahrzeugen mit elektroantrieb oder hybrid.

Die förderung umfasst eine reihe von maßnahmen, darunter ein beitrag für den kauf, auch leasing, ein neues fahrzeug mit geringen emissionen nach der lieferung von einem fahrzeug zu verschrotten des eigentümers oder des anwenders.

Vorgesehen sind auch regeln für die unterstützung und entwicklung der sanierung der elektrischen fahrzeuge im umlauf. Mit-DM sie müssen die spezifischen regeln für die transformation der motor der fahrzeuge, wenn es ausschließlich elektrischem antrieb.

Nun wird erwartet, dass die anreize smuovano den markt. Im jahr 2011, die in Italien verkauft werden, die weniger als 300 elektroautos auf insgesamt 1.750.000 immatrikulationen. Doch nach Marco Martina, fachleute aus dem bereich auto motive bei Deloitte: “In den kommenden jahren das marktpotenzial von elektroautos in Deutschland kann von etwa 30 bis 35 tausend verkaufte in einem jahr. Deshalb sind wir vor eine große chance, dass kann vorteile bringen das gesamte system des Landes sowohl in wirtschaftlicher hinsicht als auch von der lebensqualität und intelligente mobilität".

Veröffentlicht von Michael Ciceri