Die elektrischen säulen im sturm in Parma

Man spricht von elektromobilität und endlich bewegen sich die ersten schritte auch in Deutschland. Sie aber dennoch mit Parma, wo der stadtrat, in diesen tagen verabschiedet hat, eine absichtserklärung zur förderung und förderung der nutzung von elektrofahrzeugen. Das ist generell wurde unterzeichnet zwischen der Gemeinde, der Region, der Enel-Verteilung und Verteilung der Aem-Spa-Gruppe Iren, die vereinbarung sieht die bereitstellung vonelektrischer energie, die bereitstellung und die installation von tankstellen für elektroautos.

«Wir begrüßen mit begeisterung an dieser initiative – , sagt der landesrat für Umwelt, Gabriele Verrückt – das geht in die richtung, in der förderung der nachhaltigen mobilität und somit zur verbesserung der luftqualität auf die gesamte region. Die erstellung einer neuen netzwerk-infrastruktur für die stromversorgung der elektroautos haftet in vollem umfang die absicht der Verwaltung, den vorzug zu geben, die innovative technologien als die verwendung von fossilen brennstoffen».

Autofahrer, die wie zahlen die minen elektrische?
Besitzer von elektrofahrzeugen können durch den abschluss einer art vertrag und sehen sie übermitteln die höhe der aufladungen direkt über die stromrechnung. Dies war möglich durch ladesysteme organisiert und erleichtert so das leben der autofahrer unabhängig von ihrem atemregler energie-und unabhängig von der tanksäule, dass sowohl Enel, Hera oder Iren.

Die vereinbarung zwischen Gemeinde, Region und unternehmen, bietet eine "elektrische leitung" , entwickelt sich entlang der achse der via Emilia. In kürze startet ein pilotprojekt sieht die erprobung eines systems zum laden von auto-und elektrofahrzeuge, ist in diesem zusammenhang, dass installiert werden zehn säulen aufladen der öffentlichkeit im rahmen der stadt Parma.

Die nachhaltige mobilität spielt eine entscheidende rolle im kampf gegen den klimawandel und in Italien die stadt Parma wird ein positives beispiel für viele verwaltungen, die machen immer noch zu wenig. Die Gemeinde hat bereits über andere projekte zur unterstützung der nachhaltigen mobilitätsprechen, meinen wir systeme, die mobilität mit anderen teilen-car-sharing und anreize zum kauf des fahrzeugs elektrische.