Interporti smart pro smart city

Veduta dell8217;Interporto di Torino

Es ist keine smart city ohne verkehr smart. Die smart city dienen trockenhafen modernen, technologisch hoch entwickelt und logistisch miteinander verbunden, auf kontinentaler ebene mit den netzwerken logistik der europäische betreiber des transports. Dazu dienen auch verschiedene optionen für die lieferung von waren.

Trockenhafen moderne, wo die waren ankommen und wegfahren-game für die lieferung über die straße und durch die verwendung von mitteln, ZEV (Zero-Emision Vehicle) oder mit dem zug, vielleicht unter ausnutzung der umstellung der äste schienen nicht mehr.

“Die trockenhafen italiener sagte zu diesem thema Daniela Ruffino, präsident der Gesellschaft Interporto di Torino S. I. TOmüssen unterworfen sein determinani in den bau der uture smart city. Ihre natur-hub-verbindung der waren von und in die stadt, setzt sie in den zustand des player privilegierten dieser transformation".

Die trockenhafen sind die schnittstelle privilegierten beziehungen, die wirtschafts-und vertriebsgesellschaften der region: einerseits interagieren mit bereichen, die markt-makro-regionalen und supranationalen, andererseits bieten sich als erster akteur im rahmen der bereitstellung von gütern im rahmen der metropolregion.

Interporto di Torino, bindeglied zwischen der intermodalität in europa und für den verteilerverkehr im gewebe bürger, sie ist ein promotor ein projekt zur bereitstellung sauberer , sie bietet auch in einem größeren aufbau-design der smart city.

"Das pilotprojekt, die wir untersucht haben, – sagte der präsident von S. I. TO – will verwandeln, logistische plattformen wie "Interporto" in Turin in echte schwerpunkte der entwicklung in der lage, miteinander zu verbinden, das konzept der intermodalität mit dem lokalen bereitstellung mit sauberen systemen aus ökologischer sicht".

"Parallel zum projekt der implementierung sauber warenhat hinzugefügt Ruffino – wir stellten das projekt E-park will der Interporto eine referenz-plattform des systems der energieversorgung der mittel-kommerzielle und nicht im dienst des ganzen systems der metropolregion".

Veröffentlicht von Michael Ciceri