Radfahren im mondschein auf dem Ticino

Un barbagianni

Rehe, hirsche, dachse, füchse, stinktiere und marder ist es einfacher, sie treffen in der nacht, in ihren flüchtigsten erscheinungen. Die entdeckung, dass das gebiet um uns herum, angefangen mit dem in der nähe des hauses, ist mehr bevölkert, als wir denken. Der internationale Tag der Erde, im kalender den 26. april, wird die möglichkeit der radtour, im mondschein im Park des Ticino entlang der Via Cairoli. Die initiative wird organisiert vomVerein Mensch und land PRO NATURA.

Der pfad für die nächtliche radtour durch die bereiche land-und forstwirtschaft zu pferd zwischen dem rand der terrasse und dem verlauf des flusses, mit abfahrt um 21 uhr (26. april) auf dem parkplatz der Via Mincio in Gropello Cairoli (PV), wo geplant ist auch die rückkehr, kurz nach 22. Zwei empfehlungen: für die eigene kleidung muss warm sein und bequem und für die eigene sichtbarkeit, empfiehlt es sich, eine taschenlampe, frontkamera, sowie auf beleuchtungen im kodex der straße.

Wer will, kann die antizipation der ankunft zu haben, um traditionelle gerichte aus der lomellina in der unterkunft l’Agriturismo Sant ’ Andrea von Gropello Cairoli, der Trattoria da Pasquale in Parasacco, einem ortsteil von Zerbolò, oder bei den zahlreichen buschenschänken, restaurants und gaststätten, die entlang Der Via Cairoli.

Aufhören zu schlafen es ist möglich, für diejenigen, die es wollen, im Agriturismo Sant ’Andrea oder l’Agriturismo Raimondi Cominesi Amilcare von Garlasco (ortsteil Bozzola), um fortzufahren, und entdecken sie dieses faszinierende gebiet auch in den nächsten tagen.

Die teilnahme an der radtour, im mondschein sieht die zahlung einer spende frei und die reservierung obligatorisch. Spenden und beiträge gesammelt, die im rahmen der ereignisse und der verwalteten vermögenswerte, die vom Verein Mensch und land PRO NATURA bestimmt sind, lokale projekte zur erhaltung der natur - und umweltbildung durchgeführt vom verein.

Anmeldung: 339 86 92 843[email protected]

Nützliche links / www.uomoeterritoriopronatura.it

Veröffentlicht von Michael Ciceri