Die magnetschwebebahn Weltweit schnellste

Die bahnen in Japan sind testen den neuen zug magnetgelagerte, nennt man L0 Maglev. Die ergebnisse der tests sind vielversprechend: der zug transportieren kann 1.000 passagiere und reisen mit einer geschwindigkeit von 501 km/h, diese geschwindigkeit ermöglicht, ihnen magnetschwebebahn sicherzustellen, die strecke Tokyo – Nagoya in 40 minuten. Der bahnhof Tokio und das von Nagoya liegt nur 200 meilen, rund 322 kilometer.

Die züge mit der magnetschwebebahn sind gestützt durch den magneten, der den namen Maglev ergibt sich aus dem technologie verwendet. Der zug steht nicht auf schienen seine spur verfolgt wird, in der schwebe, in der praxis der zug schwebt in der luft, so um die reibung, den verschleiß, lärm und erhöhen die effizienz und die geschwindigkeit. Die züge mit der magnetschwebebahn sind gemeinhin als "züge "geschoss" genau für die eigenschaften, die gerade genannten.

Weil magnetschienenbahnen sind nicht sehr verbreitet?
Japan war das erste land, das die einführung in die züge mit der magnetschwebebahn und deren nutzung, wurde ab sofort für den nahverkehr. Die erste fahrt in einem hochgeschwindigkeitszug ist aufgetreten im jahr 1964 anlässlich der Olympischen spiele in Tokio, der "zug magnetisch" damals erlitt bei 210 km/h. Auch in China sind weit verbreitet züge magnetschwebebahn , aber hier ist die höchstgeschwindigkeit von 460 km/h, dies bedeutet, dass L0 Maglev in Japan ist der "zug magnetische" schnellsten der welt, ist mit seinen über 500 km/h. Der Maglev-zug L0 sollte zu einem standard des eisenbahnsystems in der japanischen bis 2027.

Die züge mit der magnetschwebebahn sind nicht sehr verbreitet, hauptsächlich, um gründe der sicherheit: benötigen eine konstante überwachung, die systeme teuer und auch die kosten für energie, ist gross. In Italien werden die züge mit hoher geschwindigkeit reisen bis zu 300 km/h. Wie viele jahre dauert es, bis Italien die technologische kluft zu überbrücken, die sich gegenwärtig in unseren bahnen und denen von Japan und China?