Partikelfilter: vorteile und nachteile

Filtro antiparticolato

Der rußpartikelfilter (DPF – Diesel Particulate Filters) wird zur begrenzung der emissionen von feinstaub (PM10, vor allem) von diesel-motoren. Derzeit ist es die beste verfügbare technologie, die zu diesem ziel und dies macht es wichtig. Die vorteile sind unbestritten, aber es gibt einige schönheitsfehler, dass es gut ist, zu betrachten.

In der stadt der verkehr ist verantwortlich für 70% der emissionen von PM10, die häufig über die grenzen von gesetz und machen die luft ungesund. Schuld ist vor allem der diesel-fahrzeuge, weil emittieren feinstaub mehr benzin. Da sind in den letzten jahren verkauft viele autos-diesel, die luft in der stadt sollte atmen.

Wenn dies nicht der fall ist, sondern sie zeichnet eine gewisse verbesserung der luftqualität, insbesondere auf die technologie der partikelfilter montiert auf dem auto. Diese ist natürlich nicht kostenlos, manchmal werden ebenso präsentiert wie teure option, aber definitiv sind nützlich und sollten teil der standard-ausstattung der dieselfahrzeuge.

Vorteile des diesel-partikelfilters

Die vorteile sind alle für die umwelt und für die gesellschaft ist. Wenn wir tun, eine rede, egoistischen, dem autofahrer bleibt nur, die ausgaben für mehr-und wenn überhaupt die chance erhalten, in keiner UMWELTZONE. Aber der aufwand lohnt sich. Der partikelfilter reduziert 90-95%, die emissionen von partikeln von feinstaub, alle durchmesser und nicht nur PM10. Darüber hinaus reduziert die emissionen von kohlenmonoxid (CO) und unverbrannten kohlenwasserstoffen (HC). Sie erhalten auch eine reduzierung von Polyzyklischen Aromatischen Kohlenwasserstoffen (pak) und andere verbindungen. Also der partikelfilter montiert auf diesel ist sicherlich positiv für die qualität der luft, die wir atmen.

Nachteile des partikelfilters

Die erste ist, dass mit partikelfilter den verbrauch des fahrzeugs erhöhen (etwa 3%) für den weg der abgasgegendruck verursacht durch die fortschreitende verstopfung des filters. Weiterer nachteil des partikelfilters ist, erfordert eine regelmäßige reinigung, ein prozess, der nennt sich regeneration, um zu verhindern, dass sie verstopfen, und verringern sie die leistung des autos.

Nach der regeneration werden die CO-emissionen steigen leicht, aber so wenig kein problem. An einem gewissen punkt der rußpartikelfilter muss auch ersetzt, weil die regenerationen nicht mehr genug. Im durchschnitt beträgt die ersetzung erfolgt nach 80-100 tausend kilometer, sondern auf die letzten modelle, die man auch 180mila km.

Veröffentlicht von Michael Ciceri