Wie funktioniert car-sharing

Car sharing

Bevor erläutert wird, wie funktioniert das car-sharing ist gut zu wissen, was ist car-sharing. Eine gute und einfache definition ist diese: car-sharing ist der austausch zwischen den bürgerinnen der nutzung eines autos, die nicht eigentum.

Schlüsselwörter sind ’freigabe’ und ’nutzung’. Konzept verknüpft ist die "nicht - eigenschaft". Car-sharing ist deshalb ein auto (car), dass sie ’teilt-zusammen’ (zu teilen) zurück, wenn dies nützlich (verwendung), ohne selbst eigentümer.

Aber dann diejenigen, die das auto im car-sharing? Ein anderes motiv, andere vom benutzer (sonst wäre es car-pooling), in der regel von einer gesellschaft, in der erfahrung von car-sharing, die wir in vielen italienischen städten zieht profittto und wiesen zur verfügung, eine bestimmte anzahl gegen bezahlung im pay-per-use.

Der unterschied zwischen carsharing und der verleih liegt in der dauer der geplanten und vereinbarten nutzung des gutes (car): kurz im car-sharing und mittel-bis langfristigen anmietung. Allerdings gibt es formen von car-sharing - ’gestreckt’, die aussehen wie verleihe von kurz-der fall ist, leite mich ATM in Mailand), und für diejenigen, die wohnt in der stadt sind eine gute alternative zum kauf eines autos.

Weiteres merkmal des car-sharing ist der umfang der nutzung des autos, in der regel beschränkt auf das städtische gebiet. Sie sind jedoch verbreitet formen von car-sharing erweitert, mit großen flächen, in besondere weise die flughäfen, die sich außerhalb der stadt, und in einigen fällen ist es möglich, mit dem auto auch ins ausland.

Aber kommen wir wie funktioniert car-sharing. Eine gemeinsame sache aller angebotenen dienste ist, dass sie sich mit ihren daten und der führerschein in einem der büros der verschiedenen unternehmen oder auf ihren websites (in einigen fällen beantragt, einen anteil von iscizione in anderen nicht), denn wer bietet das auto natürlich muss wissen, wer dann führen wird, und vergewissern sie sich, wenn sie aktiviert ist, das zu tun.

Ein unterschied, beispielsweise zwischen der öffentlich-leite mich und die verschiedenen dienstleistungen, die von privaten wie Car2go, Enjoy und anderen ist, dass im ersten fall das auto geht abgezogen und wieder in der gleichen parkplatz, den anderen stattdessen das auto genommen werden kann, und überlassen sie in jedem punkt in der stadt. Das öffnen der tür erfolgt durch die annäherung eine karte zum fenster. Letztere zieht sich in einem der punkte aktiviert nach der anmeldung.

Es werden nur die App zum herunterladen von den webseiten führen den benutzer in buchen und zu verfolgen, das auto in der nähe an. Und wenn sie tanken, können sie gehen in einer der händler sind: für die mühe wird man belohnt, mit einer handvoll minuten gratis fahren. In diesen fällen zahlt man für die minuten der tatsächlichen hilfe (über die kreditkarte) und nicht, wie sie halten das auto zur verfügung, weil, einmal geparkt, das car kann entnommen werden, andere.

In der einen oder anderen form, das car-sharing kann sinnvoll sein, um sich ungehindert in der stadt (komfort-rasen-und-nichts-bereiche C) oder für diejenigen, öffentlichen verkehrsmitteln und möchte ein uto für den ausflug am wochenende, ohne diese zu kaufen. Ist ein interessanter aspekt der sharing economy und die nivellierung der preise, das macht es immer interessanter.

Auf den websites der verschiedenen unternehmen, car-sharing erläutert punkt für punkt die eigenschaften der einzelnen dienste (startgeld, preise, modalitäten,...) und sie können das car-sharing - mehr für ihre bedürfnisse geeignet. Auch das car-sharing, elektrisches wollen.

Veröffentlicht von Michael Ciceri