Biomasse-heizkessel zum beheizen von gewächshäusern

Caldaia a biomassa

Ist es glaubwürdig, dass mit einem biomasse-heizkessel kann die heizkosten eines gewächshauses und sparen dabei bis zu 60% auf kosten des energieträgers? Ja, wenn ein vergleich zwischen einem alten ölheizungsanlage und eine hochmoderne anlage betrieben wird biomasse.

Vielleicht sparen sie ein bisschen weniger, wenn der biomasse-heizkessel vergleichen modernster technik (vielleicht, erdgas), aber eine sache, die wir bestätigen können: die biomasse-anlagen sind sehr interessant für unternehmen aus dem bereich gartenbau. Auch wegen der ’nähe’ der rohstoff, der brennstoff, die in den meisten fällen ist holzartige biomasse, die neben den unbestrittenen ökologischen vorteile.

Nach den ISTAT-daten, die heute in Deutschland vorhanden sind 42mila hektar gewächshäuser. Installationen in bezug auf den bereich gartenbau zu decken 37mila hektar, die zum großteil in den regionen des Nordens. Die notwendigkeit der beheizung der anlage in der kalten jahreszeit ist ein ernstes problem für die serricoltori und wird durch die tatsache verschärft, dass die nördlichen gebiete mit hoher dichte gewächshäuser sind schlecht metanizzate.

Warum, im bereich serricolo, brennstoff, der bezug ist der diesel. Während es noch wenig ist die verwendung von biomasse-brennstoffe nach der definition des vereinheitlichten Textes Umwelt DLg-152-2006:

  • pflanzenmaterial, das produkt aus dem anbau gewidmet sind;
  • pflanzenmaterial, das produkt der behandlung mit ausschließlich mechanischer landwirtschaftlichen kulturen nicht eigens;
  • pflanzenmaterial, das produkt durch waldbauliche eingriffe und schnitt;
  • pflanzlichem material erzeugnis aus der verarbeitung ausschließlich mechanische hölzerne jungfrau, granulate, abfälle, holz, jungfrau, rundholz, nicht verunreinigt durch schadstoffe;
  • pflanzlichem material erzeugnis aus der verarbeitung ausschließlich mechanische landwirtschaftlicher erzeugnisse;
  • oliventresteröl disoleata.

Die am weitesten verbreitete form von biomasse-brennstoffen im handel erhältlich und verwendet für den betrieb einer biomasse-heizkessel sind: holzscheite oder holzbriketts, briketts, hackschnitzel holz-pellets (datenblatt 40E). Die qualitative einstufung der feste biobrennstoffe in Deutschland ist in der technischen spezifikation UNI/TS 11264 ’Charakterisierung von brennholz, briketts und hackschnitzel’.

Derzeit sind auf dem markt verfügbaren arten von biomasse holzartige ab wenigen kilowatt, geeignet für das beheizen von räumen einzelne räume oder kleine wohneinheiten (die klassischen kaminöfen, pellets) bis zu anlagen, die von großer größe, mit höheren leistungen im megawatt, verwendet für die beheizung von großen versorgungsunternehmen, die netze für fernwärme, zur erzeugung von wärme für industrielle zwecke.

Aus sicht der CO2-bilanz der holzartige biomasse ist dabei neutral (wie schlägt man das datenblatt 40E) auf der grundlage der technisch berücksichtigt wird, dass die CO2-emissionen aus biomasse verbrannt werden, entspricht der menge CO2, die verwendet wird, um den prozess der photosynthese beim wachstum der pflanze.

Im gegensatz zu der rede, die verschiedene, traditionelle brennstoffe eingesetzt, die traditionell für die beheizung der gewächshäuser, die CO2-emissionen geschätzt werden, in: 80-100 kg/MJ für kohle, 75 kg /MJ für diesel, 65 kg kg/MJ für propan und 58 kg/MJ für erdgas.

Aus wirtschaftlicher sicht ist die energetische sanierung einer alten anlage an fossilen brennstoffen mit der installation einer biomasse-heizkessel ist affrontabile auch ohne anreize. Es gibt ESCo (Energy Service Company) in der lage, entwickeln einen vorschlag und ad-hoc-finanzierung von 100% der kauf und die installation von biomasse-heizkessel, vor der freigabe der ersparnisse. Die zeit der rendite ist kalkulierbar und in fünf jahren.

Veröffentlicht von Michael Ciceri