Tapiokamehl

Farina di Tapioca

Tapiokamehl: ernährungsphysiologische eigenschaften, traditionelle rezepte, informationen über die nutzung der tapiokamehl in die küche. Glutenfreie ernährung und alternativen zu weißmehl.

Das tapiokamehl ist ein mehl amidacea aus der wurzel der maniok, botanisch bekannt als Manihot esculenta. Maniok ist eine art botanische ursprünglich aus dem norden Brasiliens (das ist, bekannt als brasilianische arrowroot), aber sie verbreitete sich schnell in der ganzen südamerikanischen kontinent. Der maniok ist, exportiert wurde in Europa von den portugiesen und den spaniern, heute ist diese pflanze angebaut, die in der ganzen Welt, einschließlich afrika und asien.

Die maniok ist ein sehr vielseitiges lebensmittel: frisch verwendet für die zubereitung von suppen, beilagen oder vorspeisen! Maniok frisch, in scheiben geschnitten und gewürzt, leben gibt leckere chips-geschmack. Das tapiokamehl stellt sich zwischen die alternativen zu weißem mehl kann verwendet werden, als verdickungsmittel in suppen oder cremes und für die zubereitung von backwaren. Die casabe ist ein dünnes fladenbrot auf der basis von tapiokamehl, ist ohne hefe und wird als brot, die von indigenen völkern in Lateinamerika.

Das tapiokamehl ist nur eine der formen, in denen geworden ist, die wurzel des maniok. Die stärke der maniok-bei verletzung von leben, außer dem tapiokamehl, auch die flocken von tapioka, ein pulver, löslich in wasser, zu grobe körner, stäbchen mit rechteckigen lichtdurchlässigen oder den so genannten tapioka-perlen. Alle formen von tapioka soeben genannten termine sind immer von stärke. Im gegensatz zu mehl kann sofort verwendet werden, flocken, perlen d tapioka und die sticks vor der ersten benutzung muss re-hydratisiert und eingeweicht, bevor sie kochen.

- Mehl, tapioka -, ernährungs -

Aus sicht der ernährungs -, das tapioka nicht rühmen kann, eigentum zu schaffen gemacht. Das profil der fettsäuren nicht zählt die popolarissimmi omega-3 oder omega-6. Das tapiokamehl ; besteht in erster linie aus kohlenhydraten. Und " niedrigem gehalt an gesättigten fettsäuren, eiweiß und natrium. Ergab sich keine signifikante mineralien oder vitamine. Es ist nicht eine quelle von ballaststoffen. Es handelt sich um ein mehl ohne besondere herrlichkeiten, die ernährung, die einer der vorteile ist, dass kann gezählt werden in der liste der glutenfreie mehle,.

manioca

Das tapiokamehl in der küche

Das tapiokamehl verwendet, die die zubereitung der verschiedenen gerichte der gastronomischen tradition von brasilianischen. Zwischen den verschiedenen beispielen gehören die tutu de feijão, ein gericht auf der basis von püree von bohnen (oder bohnen) und tapiokamehl. In Brasilien, die pfannkuchen mehl, sago, so wie die brötchen, serviert zum frühstück, gefüllt mit käse-creme oder auf der grundlage von kondensmilch.

Das cuscuz branco ist ein dessert vorbereitet, tapiokamehl, kokosmilch und zucker, die konsistenz ist budinosa und der geschmack ist gar nicht schlecht! In Venezuela und in Kolumbien, so wie in anderen Staaten lateinamerikas, tapiokamehl verwendet, um die vorbereitung der Arepa, ein produkt aus dem ofen gefüllt (die art, wie unsere brötchen weißes mehl) mit käse, wurst, aber auch avocado-und pflanzenarten. Die Arepa ist hergestellt aus dem mehl von mais-oder tapiokamehl.

Die brötchen waren mit tapiokamehl sind weit verbreitet in ganz Lateinamerika und tragen spitznamen spanier oder portugiesen, die unter vielen namen weisen wir auf die gängigsten: pandebono, pan de mit, Chipa, oder cuñapé.

In Nordamerika und in Europa, tapiokamehl verbreitet, die für die speziellen anforderungen der lebensmittel, die gluten nicht vertragen. Das mehl der tapioka ist glutenfrei, auch wenn sie zum zeitpunkt des kaufs ist zu überprüfen, ob dieses produkt wurde verpackt in einer anlage, die nicht geht auch mehl von weizen.

panini con farina di tapioca

Fotos:
Auf dem foto in der mitte, die chips maniok. In der platte links die version mit würzigen chili. In der platte rechts die chips klassischen nicht aromatisierten.

Auf dem foto unten, l’Arepa mit tapiokamehl.