Mehl Manitoba, eigenschaften und anwendungen

farina senza glutine

Mehl manitoba: eigentum, informationen, woher sie abgeleitet und eigenschaften. Für was benutzt man die farina Manitoba? Hier sind alle informationen.

Was ist das mehl Manitoba und wofür werden sie angewendet?
Der aus Manitoba-mehl ist ein mehl von weichweizen und verdankt seinen namen der gleichnamigen provinz in Kanada, wo er die wurzeln, der sein korn stammen. Für seine quellen, die aus Manitoba-mehl genannt mehl-amerikanische. Der weizen, aus dem sich ergibt, das mehl Manitoba ist eine vielzahl rustikale, sehr beständig gegen kälte und hohem wert. Der aus Manitoba-mehl ist reich an eiweiß glutinose (gluten) und kann sich rühmen, interessante eigenschaften.

Das hauptmerkmal der aus Manitoba-mehl ist ein hoch-W - (> 350), für diese besonderheit die mehl Manitoba geeignet ist, auch die komplexesten bearbeitungen, vor allem für die herstellung von backwaren, konditorei gebacken.

Was gibt der wert W?
Dieser wert bezeichnet die stärke des mehls, in technischer hinsicht ist die reaktion der teig in eine mechanische aktion und wird gemessen mit der alveografo. Mehl, starke, in der regel, haben einen hohen eiweißgehalt.

Mehl so stark, wie das mehl Manitoba sind für bearbeitungen mit langen und elabroate wie die anforderungen für den panettone, pandoro, brioches, croissants oder für die taube. Es handelt sich um zubereitungen, die sehr lange, wo das mehl wird in einem verspannten zustand auch für viele stunden. Der teig gemacht mit mehl manitoba ist elastischer und stärker. Zwischen den anderen dingen, die aus manitoba-mehl wird verwendet für die zubereitung der seitan-und chapani, indischen brot.

Mehl Manitoba

Da es sich um ein mehl aus weichweizen, die abgeleitet ist von der art triticum aestivum (weitere informationen finden sie im artikel Unterschiede zwischen hartweizen und weichweizen), es ist dasselbe weizen, aus dem sich ergibt, das klassische weizenmehl.

Die vielzahl von weichweizen verwendet, um das mehl manitoba zeichnet sich durch ein profil an protein reicher. Selbst wenn es der art triticum aestivum (weichweizen), manitoba kann definiert werden, für die eine weizen -, halb-hart, gerade weil sie sehr reich an eiweiß und gluten. Für seine herkunft, das mehl manitoba ist auch bekannt als amerikanische mehl, aber wie so oft in der lebensmittel-industrie, neigt sie dazu, sie große verwirrung: heute identifizieren wie mehl Manitoba alle mehle starke unabhängig von korn, von denen sie sich ableiten.

Die "kraft" der aus Manitoba-mehl durch eiweiß glutinose. Gluten neigt dazu, bilden ein dichtes netz, in massen gebacken, hält die gas-was zu einer erheblichen entwicklung des produkts auch beim kochen. Die hohe menge an gluten eignet sich auch für die herstellung von nudeln. In Italien, für das gesetz, der teig muss hergestellt aus hartweizen, so im handel nicht finden können getrocknete nudeln aus mehl Manitoba jedoch in verschiedenen ländern finden sie pasta, hergestellt mit mehl Manitoba. Im häuslichen bereich, diejenigen, die hausgemachte pasta mit mehl Manitoba erhalten sie einen teig, der bissfest bleibt so leicht! Das netzwerk glutinosa hält die stärke so zurückzugeben, die pasta klebrig, wodurch eine einfache kochen al dente. Für weitere informationen konsultieren sie bitte die anleitung , Wie sie den teig in das haus.

So wie das mehl manitoba, gibt es andere alternativen zum weizenmehl gemeinde:

  • Kichererbsen mehl
  • Kamut-mehl
  • Reismehl
  • Gemahlene mandeln
  • Kastanienmehl
  • Tapiokamehl
  • Mehl ohne gluten
  • Mehl von johannisbrot
  • Haferflocken
  • Buchweizenmehl
  • Vollkornmehl