Wasserverschmutzung der landwirtschaft

Inquinamento idrico agricolo

Wasserverschmutzung der landwirtschaft: daten über die auswirkungen derlandwirtschaft auf die umwelt, insbesondere auf die verschmutzung der gewässer.

Landwirtschaft, wasserverbrauch und-verschmutzung

L’wasser hat ein dienstprogramm wichtig im leben eines jeden von uns und spielt eine hauptrolle auch in verschiedenen branchen, in erster linie die landwirtschaft.
In Italien über 60% des wasserverbrauchs gebunden ist, all’die landwirtschaft. Der hohe wasserverbrauch ist nicht die einzige, die umwelt, die landwirtschaft übt auf das grundwasser. Die italienischen gewässern erleiden l’verschmutzung richtet sich nach dem massiven einsatz in der landwirtschaft, von schädlingsbekämpfungs -, pflanzenschutz-und düngemittel. Daten über die wasserverschmutzung verbunden mit der landwirtschaft sind wirklich alarmierend.

Wasserverschmutzung der landwirtschaft

Die italienischen gewässern, seien sie unterirdisch sind oberflächliche, befallen sind, durch die massive präsenz von schadstoffen, in erster linie sind die pflanzenschutzmittel. Diese alarmierende wirklichkeit hervorhebung im nationalen bericht des Ispra, mit gesammelten daten im zeitraum von 2013 bis 2014 und auf der suche den letzten zwei jahren keine vorkehrungen getroffen worden sind, um ein wechsel der tendenz.

Laut dem nationalen bericht des Ispra (Institut für den schutz und die umweltforschung), 63,9% der oberflächengewässer enthalten pflanzenschutzmitteln (glyphosat* im kopf), die gleichen verunreinigungen verschmutzt haben 31,7% des grundwassers.

Die regionen, die sie sehen, eine präsenz von schädlingsbekämpfungs -, pflanzenschutz-weit höher als der durchschnitt (und in einigen fällen sogar bis 95%) sind Venetien, die Lombardei, Emilia Romagna, Toskana und Umbrien.

L’verschmutzung durch pflanzenschutzmittel sollte nicht überraschen, wenn sie denken, dass der massive einsatz der agrarsektor macht. Nur in Deutschland, jedes jahr werden sie mit rund 130 tausend tonnen pflanzenschutzmittel und die mengen steigen jahr für jahr. Parallel auch diewasserverschmutzung der landwirtschaft markiert verschlimmerung von zwei jahren in den jahren:

analysiert wurden neben 29mila wasserproben insgesamt 1.351.781 messungen, die eine zunahme jeweils um 4,3% und 11,8% gegenüber dem zeitraum 2012-2013.

In oberflächengewässern gefunden wurden pflanzenschutzmittel in 63,9% der fälle von 1.284 punkten monitoring kontrolliert werden. Nur im jahr 2012, bei gleicher kontrollpunkte, war der prozentsatz von 56,9% (-7%). Für das grundwasser kontrolliert wurden 2.463 punkte, und diese, 31,7% sind ergebnisse ausziehen.

Coldiretti, kommentierte die daten freigegeben vomInstitut für den schutz und die umweltforschung hat festgestellt, dass die menge an pflanzenschutzmitteln eingesetzt, die aus der welt der landwirtschaft halbiert im laufe der letzten 10 jahre. Laut Coldiretti, die landwirtschaft hätte gesehen, mit einem rückgang von 76mila tonnen (-45,2%) von pflanzenschutzmitteln in den letzten zehn jahren.

* glyphosat, bekannt, chemisch als N-(fosfonometil)glycin (summenformel C3H8NO5P) ist ein herbizid mit breitem spektrum verwendet, um die unkrautbekämpfung.

Die landwirtschaft und die verschmutzung durch stickstoff

Die form der reaktiven stickstoff ist stark, der als düngemittel verwendet der industriellen anbau. Seit vielen jahren haben wissenschaftler angeblich die stickstoff reaktiv als verantwortlich für schädliche prozesse, die reichen vom verlust der artenvielfalt, die globale erwärmung, ohne zu zählen die vielen schaden vomozonbelastung. Um die verwendung von düngemitteln, für die welt derindustriellen landwirtschaft ist nicht in frage, und so ist es beschränken den einsatz von pflanzenschutzmitteln. Doch fehlt es nicht landwirtschaftliche praktiken zu beschränken, die verwendung von dünge-und pflanzenschutzmitteln und auch wasser bewässerten.

Zu zitieren, eine der neuesten technologien in der landwirtschaft empfehlen wir den einsatz des GPS aus. Nutzt die GPS-technologie können sie mit dünger und pflanzenschutzmitteln nur, wenn es unbedingt notwendig ist, befruchtend und indem sie die behandlung direkt auf das wurzelsystem der pflanze, und wenn sie sie brauchen. Diese technologie wird bereits eingesetzt, im ausland für die erteilung, brauchen, chemischer dünger.

Wie funktioniert das?
Die methode " GPS –Global Position System– wird bereits in den wohlhabendsten der welt. Die funktion des GPS ist genau das, was wir erwarten: die GPS-karten produziert der felder und ordnet sie der schätzungen für das niveau nährwert der pflanzen.

Für die durchführung der abschätzung des ernährungszustandes der kultivierung müssen uns implantierten geräte, high-tech, die haben zu hohe kosten, aber dank dessen, der landwirt kann im detail sehen, wann und wie viel dünger zu verwenden. Damit wird der ganze stickstoff wird abgeleitet von der plantage und es wird keine exzesse befreit in der atmosphäre.