Gebratene knödel hausgemacht

gnocco fritto ricetta

Original-rezept der gebratene knödel selbstgemacht. Gebratene knödel piacenza, modena und bolognese rezept (mit oder ohne hefe).

Der gnocco fritto ist ein gericht, typisch für die Emilia, seiner traditionellen rezept ist einzigartig in der gesamten region emilia romagna, zwischen einer provinz und der andere, sein name: modena ist einfach gesagt gnocco fritto , während in piacenza (provinz Piacenza) ist besser bekannt mit seiner diktion den dialekt von chisulen, banco im rest des stiefels als "chisolino". Das rezept des gnocco fritto unterscheidet sich in bologna, wo hinzugefügt wird, zwischen den zutaten, die hefe. Auf dieser seite werden wir sehen, beide versionen.

Rezept der gebratene knödel gemacht, die in ihrem haus modena

Der gnocco fritto aus modena oder piacentino fehlt, hefe und vorbereitet mit diesen zutaten:

  • 500 g weizenmehl
  • 40 gramm schmalz
  • 80 ml wasser mit kohlensäure
  • 100 ml wasser
  • salz abschmecken
  • öl zum braten (oder, nach der tradition, schweineschmalz)

In einigen gebieten apennin der provinz, traditionell wird hinzugefügt, ein paar tropfen milch zu erweichen den teig. In einem anderen rezept sehr verbreitet, schmalz ersetzt wird mit 40 gramm butter.

Gehen sie wie folgt vor:

  • Platzieren sie das mehl, gesiebt mit brunnen. In der mitte hinzufügen, allmählich, alle flüssigen zutaten und rühren, bis der teig glatt ist.
  • Wickeln sie den teig in ein tuch und kneten, alle 20 minuten (4 stunden), damit erfolgt eine art von sauerteig durch die anwesenheit von wasser mit kohlensäure. Dieses verfahren wird nach dem rezept des gnocco fritto aus modena , die eben nicht sehen, die verwendung von hefe.
  • Mit den händen, streckt den teig bis zu einer dicke von 6 mm und schneiden sie in rauten, dreiecke oder runde.
  • Au? erdem lumpen teig in reichlich schmalz oder pflanzenöl heiß.

Rezept des gnocco fritto bolognese hausgemacht

Der gnocco fritto bolognese ist gemeinhin als crescentina. Die mischung erfolgt mit diesen zutaten:

  • 500 g weizenmehl
  • 40 g schmalz
  • 180 ml wasser
  • 12 g hefe
  • salz abschmecken
  • 1 teelöffel zucker
  • öl zum braten (oder, nach der tradition, schweineschmalz)

In der regel, für jede 500 gramm mehl (typ 00), sind die empfohlenen 10 gramm salz, aber da die anwesenheit des zuckers, in diesem fall können sie pesarne 15 gr.

  1. Zuerst löst ihr die hefe in ein wenig wasser. Platzieren sie das mehl, gesiebt mit einem brunnen in der mitte, fügen sie allmählich die flüssigen zutaten.
  2. Kneten, bis ein homogener teig entsteht. Bedecken sie das brot erhalten, mit einem sauberen küchentuch und lassen sie schweben für 3 – 4 stunden in einer umgebung warm. Sie steigen, bis der teig wird nicht verdreifacht sein volumen.
  3. Rollen sie den teig und ottenetene eine "durchsuchen" hoch 3 mm. Schneiden sie den teig in die formen bevorzugte (dreieckig, halbrund, rauten...).
  4. Fry in reichlich heißem öl und entfernen sie aus dem öl, wenn die gnocco fritto eine goldene farbe angenommen hat.

Auf dem foto oben, den gnocco fritto (art bolognese, also mit hefe) verbunden, der eine tigella. Die tigella ist eine version gebackener des gnocco fritto. Die zutaten sind mehr oder weniger die gleichen gesehen für den gnocco fritto, sondern häufig in der rezeptur der tigella empfehlen mischen sie zwei arten von mehl, und viele benutzen die milch zu erweichen den teig. Hier ist das rezept der tigella:

  • 4 g hefe
  • 300 ml milch
  • 250 g mehl typ 0
  • 500 g mehl typ 00
  • 200 ml wasser
  • 50 ml olivenöl extra vergine
  • meersalz genug
  • 30 g butter oder schmalz

Die tigella ist eine andere typische gericht der region emilia-romagna genauso wie gnocco fritto, focaccia oder piadina. Der name ist sehr alt, nennt man so, weil sie einst waren gekocht-disc heißen stein, bekannt als "wunderschön".

Die tigelle, so wie die knödel gebraten werden, können gefüllt werden und nach belieben mit wurst und käse oder mit gemüse. Traditionell tigelle werden gefüllt mit dem berühmten cunza oder knoblauchsauce, d.h. ein dressing auf der basis von schmalz, rosmarin und knoblauch.