Ebooks besteuert werden, mehr bücher in papierform

Ist es richtig, dass ein digitales buch muss besteuert werden, mehr als ein buch in papierform? Wer sich bemüht, anreize für die verbreitung von ebooks nicht leicht. Die kontroversen rund um die digitalen bücher gibt es wirklich viele. In erster instanz wirft die frage der nachhaltigkeit mit der frage “sind e-books die umwelt zu verschmutzen weniger papier gedruckt werden?“, im zweiten aufruf stößt auf bürokratische probleme: die dienstleistungen, die über das netzwerk telematik unterliegen einer spezifischen besteuerung Mehrwertsteuer und können nicht angewendet werden, die ermäßigten steuersätze.

Die verbreitung der digitalen bücher sich viele hindernisse auf. Seit anfang des jahres in Frankreich und Luxemburg die ebook - vertrieben werden, mit einemMwst-satz reduziert. Die europäische Kommission hat die verringerung muss gestrichen werden, weil sie unvereinbar ist mit der aktuellen Mwst-richtlinie. Die bestehende richtlinie stabilesce, dass die digitalen bücher sind dienste für die elektronische und diese art von dienstleistungen ist nicht zulässig, die anwendung eines reduzierten steuersatzes, so dass die ebooks können nicht unterzogen werden, erleichterungen Mehrwertsteuer.

Frankreich und Luxemburg wenden die besteuerung bei der Mehrwertsteuer angemessen, weil die dienstleistungen, die sie verkaufen, um elektronisch leicht gekauft werden, die von konsumenten anderer nationalität, indem er eine konkurrenz zu lasten der wirtschaftsbeteiligten in den anderen 25 mitgliedstaaten der EU. Die Kommission erhielt beschwerden von mehreren finanzministern denen wiesen darauf hin, dass die negativen auswirkungen auf den verkauf von büchern auf ihren nationalen märkten.

Die Europäische Kommission ist sich der unterschiedlichen behandlung von ebooks und taschenbüchern. So sind die digitalen bücher bedürfen einer berichtigung der ad-hoc-und Brüssel verspricht eine neue Mwst-strategie. Das versprechen ist, sieht eine reihe von vorschlägen, die eingereicht werden, bis ende 2013. Bis dahin wird es keine senkung der einkommenssteuer und auch in Frankreich und Luxemburg müssen sich anpassen und löschen sie den ermäßigten steuersatz.