Biokunststoff die vorteile und kontraindikationen

bioplastica vantaggi

Der biokunststoff ist ein kunststoff aus erneuerbaren quellen gewonnen werden oder biologisch abbaubar. Die zeit der zersetzung der biokunststoff sind sehr unterschiedlich, abhängig von den ausgangsmaterialien und den zustand der kompostierung. In feuchten umgebungen, wie die entsprechenden composter, der biokunststoff hat die fähigkeit, biodegradarsi in wenigen monaten, die jedoch in trockenen räumen und mit den entsprechenden behandlungen, die biokunststoffe können dazu beitragen, dass eine gute abdichtung.

Es gibt viele arten von biokunststoffen am markt verbreitet. Einige beispiele für biokunststoffe sind:

  • Biokunststoff aus nahrungspflanzen wie mais-stärke, weizen, tapioka, kartoffeln. Die namen sind in kommerziellen Bolice, Biplast, Cereplast Compostables, Biotecnomais, Vegemat, Solanyl...
  • Biokunststoffe biologisch abbaubar, für anwendungen in industriellen kunststoffen (API), handelsname Apinat.
  • Biokunststoffe-polig, gewonnen aus zucker.
  • Poliidrossialcanoati PHA und derivate: poliidrossibutirrano, poliidrossivaleriato, poliidrossiesanoato
  • Biokunststoffe auf basis von zellulose als biograde.
  • Biokunststoffe, die aus den abfällen der verarbeitung von tomaten.
  • Biokunststoffe, die aus den abfällen der verarbeitung von bananen.

Die anwendungen der biokunststoffe sind endlos, genau wie die "kleine schwester" weniger ethik (abgeleitet aus erdöl, die klassische kunststoff), die biokunststoff hat die aufmerksamkeit von verschiedenen branchen, von der landwirtschaft, automobil. Zu den neuesten initiativen, die Mazda entwickelte eine plastik, eine nachhaltige partnerschaft mit der Mitsubishi Chemichals, für die herstellung von interieur im Automotive-bereich. Dieser biokunststoff wird zum ersten mal mit dem Mazda MX-5-ausfahrt im jahr 2015.

So wie Mazda und Mitsubishi, auch die Ford Motor Company, in zusammenarbeit mit der HJ Jeinz Company, entwickelte ad-hoc-lösung für die dekoration des innenraums von fahrzeugen. Dieses mal biokunststoff wurde abgeleitet, durch die verarbeitung von holzabfällen tomaten. Nicht nur im innenbereich, sondern auch medien, um die mechanischen teile, kabel und beschichtungen, für die ablagemöglichkeiten.

Der biokunststoff kann leben geben, um bestimmte gewebe, so ist es sehr viel benutzt, auch in der textil-und schuhe. Die schuhe ökologischer The Flex sind ein beispiel dafür.

Biokunststoff die vorteile

Die vorteile des einsatzes von biokunststoffen sind leicht vorstellbar:

  • Es ist biologisch abbaubar, löst das problem der zeit für die entsorgung erforderlich sind, um das plastik aus dem erdöl.
  • Verringert die aufwendungen für die verwaltung von abfällen, vor allem, wenn verwendet, in großem maßstab aus der agrar-und ernährungsindustrie.
  • Biodegradalibile ja aber auch recycelbar: kann zur herstellung von düngemitteln für die landwirtschaft.
  • Besonders hygienisch, ideal zur verwendung als lebensmittel-verpackung oder als behälter für getränke und speisen den häuslichen gebrauch.
  • Geringere emissionen von giftigen dämpfen bei der verbrennung.
  • Produktionskette sauberer

Biokunststoffe, die nachteile

Leider sind die biokunststoffe, die derzeit auf dem markt bestehen hauptsächlich aus mehl oder stärke von mais, weizen oder andere getreide, es gibt nur wenige bioplstiche derivaten auf landwirtschaftliche abfälle oder lebensmittel. Zwischen den gegen, wir sehen, dass die herstellung von biokunststoffen könnte negative auswirkungen auf die verfügbarkeit von lebensmitteln, was zu preissteigerungen von lebensmitteln wie brot und nudeln.

Außerdem, laut einer studie in Deutschland aus dem Federal Environment Agency, die biologisch abbaubaren kunststoff bietet keinen ökologischen vorteil im vergleich zur traditionellen kunststoff, weil das publikum nicht bereit ist, entsorgen sie sie ordnungsgemäß. Auf der suche nach deutschen, die biokunststoff - auch wenn sie biologisch abbaubar, nicht enden in angepassten systemen die kompostierung, sondern wird entsorgt in deponien und dichtung in trockenen stellen, die es hemmen den biologischen abbau.