Bauwesen, erneuerbare energien in gebäuden obligatorisch

Vom 31. mai 2012 die neu gebauten wohnungen und gebäude objekt gebäudesanierung von bedeutung, müssen die anlagen zur energieerzeugung aus erneuerbaren quellen. Zu setzen ist das Gesetzesdekret nr. 28/2011, der beschluss über erneuerbare energien in kraft getreten am 29. märz 2011, mit der eu-richtlinie 2009/28/EG zur energieeffizienz von gebäuden.

Die vorschrift bestimmt, dass die gebäude auf der verpflichtung vorsehen müssen, die nutzung von erneuerbaren energien zur deckung des verbrauchs von wärme, strom und kühlung. Wie sie vom artikel 11 und Anhang 3, die gebäude in der prüfung, haben diepflicht, für die deckung mit erneuerbaren energien. Abdeckung von 50% der voraussichtlicher verbrauch für warmwasser.

Für das warmwasser, die heizung und die kühlung:

  • 20 prozent, wenn die anforderung der einschlägigen titel baubranche vorgestellt, die vom 31. mai 2012 bis 31. dezember 2013;
  • 35 prozent, wenn die anforderung der einschlägigen titel baugewerbe gestellt, der seit dem 1. januar 2014 bis 31. dezember 2016;
  • 50 prozent, wenn die anforderung der relevanten titel für bauzwecke freigegeben ist seit dem 1. januar 2017.

Zunahme von 10% auf alle prozentsätze, um maßnahmen für öffentliche gebäude. Neben den neuen gebäuden, die verpflichtung gilt auch für bestehende gebäude mit einer nutzfläche größer 1.000 m2, unterliegen renovierung und für bestehende gebäude unterliegen dem abbruch und wiederaufbau.
Die unternehmen erfüllen die verpflichtungen des dekrets greifen die staatlichen anreize vorgesehen, um die förderung der erneuerbaren energien beschränkt auf die höhe übersteigt, die notwendig ist, um die einhaltung der verpflichtungen.

Erneuerbaren energien in gebäuden. Ausnahmen
Im fall von fernwärme, die den gesamten wärmebedarf für heizung und bereitstellung von warmwasser verpflichtungen werden inapplicati. Wenn festgestellt wird, eine änderung, die unvereinbar ist mit den zeichen, die historischen und künstlerischen gebäuden, die die norm nicht gilt.
Die nichtbeachtung haben als konsequenz die fehlende erteilung der baubewilligung.