Kies-Häuser, green ville in Sardegna

Pebble Houses ist ein konzept der architektonischen avantgarde zu geringen auswirkungen auf die umwelt. Es ist der bau von zwei villen, die perfekt integriert in der natürlichen umgebung von Sardinien, indem sie sich perfekt an die eigenschaften geomorphologische gelände.

Das konzept entstand vomumfeld, umgebung, in denen die intervention - architektur. Ist ein tal direkt am meer in der gegend von Is Molas, in der provinz Cagliari. Diese villen von privaten ferienwohnungen ausgelegt werden, wie der große felsbrocken, unter den begriff der granitfelsen vorhanden und natürlich verstreut in der landschaft sardiniens. Eine perfekte fusion mit l’ambientund umgebung, garantiert aber allen komfort, abgeleitet von einer geeigneten technischen planung und unter beibehaltung der eigenen privatsphäre, dank der unterschiedlichen ausrichtung der beiden villen.

Wie gebaut werden soll, die Pebble Houses?
Die schale organische form und die asymmetrische umschließt einen raum von 209 qm verteilt auf zwei etagen mit einer maximalen höhe von 7 m an. Das erdgeschoss bietet den wohnbereich mit küche, wohn-und arbeitsbereich begrenzung, im ersten stock befinden sich die zwei einzelzimmer und das hauptschlafzimmer mit dienstleistungen. Vorgesehen ist eine terrasse von 55 qm im ersten stock, der auch als laube von außen. Im erdgeschoss ein raum, vergleichbar mit der funktion von mittag-außen-und für die zone solarium pool.

Auf dem meer wird der bau aus stahl und glas, was noch deutlicher ist dieser kontrast zwischen modernster technologie und integration. Materialien, bereitstellung und technische lösungen machen den bau perfekt abseilen in die umgebung, eine nachhaltige, energieeffiziente lösungen.

Die beiden öffnungen im dach ermöglichen eine natürliche zirkulation der luft: die kontrolle entsprechend fließen, sorgen das ganze jahr über ein angemessenes niveau an wohlbefinden in bezug auf hydro-thermische-und wellness-hell. Für die heizung vorgesehen war eine fußbodenheizung. Ein architektonisches projekt, entspricht den vorgaben des Kyoto-protokolls, mit emissionen, die keine CO2-emissionen.