Blumenerde und düngenden

Terriccio per vasi

Der boden (oder die erde in den gefäßen) hat sowohl die unterstützung als auch die bereitstellung von nahrung für die pflanze. Seine chemische zusammensetzung ist wichtig, weil viele arten benötigen ein substrat mit eigenschaften, die chemische oder physikalische eigenschaften (struktur, entwässerung, wasserretention) ganz besondere. Wenn wir wollen, dass unsere pflanzen wachsen üppig, die blumenerde muss chemisch geeignet, um die art (das richtige verhältnis der elemente düngemittel), sorgfältig vorbereitet und gedüngt pflicht.

Wenn sie in den garten und machen sie fruchtbar der boden wir denken, dass sie ein teil der natur, mit der natürlichen zersetzung von natürlichen substanzen, die auch hier unter den organischen düngemitteln sind, dürfen sie nie werden, einschließlich abfälle wie äste beschnitten, unkraut oder kranke: die wärme stammt aus der zersetzung ist in der tat nicht genug, um zu zerstören die sporen für pilze und samen von unkraut. Wo gibt es pflanzliche reste zu löschen, müssen sie sich mit einem composter.

In den gefäßen stellt sich das problem nicht und der dünger dünger sollte noch hinzugefügt werden, an der blumenerde. Eines der dinge zu beachten ist, dass das verhältnis von nährstoffen in dünger variiert je nach saison und die verabreichung des düngers selbst. Zum beispiel, in der vegetativen phase und der aufzucht einer pflanze ist, brauchen sie in der regel mehr stickstoff als andere elemente (kalium und magnesium sind die wichtigsten). In der vegetativen phase sollten dann auf einem grundstück, dass eine beziehung zwischen den elementen N (stickstoff), P (phosphor) K (kalium) 2-1-1, das heißt, eine doppelte menge von stickstoff im vergleich zu den anderen elementen.

L’stickstoff (N) fördert das wachstum der pflanzen und kommt im boden vor allem durch regen und wind, schleppt der stickstoff in der atmosphäre vorhanden. Eine schöne dunkelgrüne farbe der blätter ist zeichen der gegenwart ausgewogene stickstoff. Das kalium (K) fördert die widerstandskraft der gewebe, pflanzen, frost, dürre und die angriffe von parasiten. Den inhalt von kalium im boden, den dünger und die pflanzen in pflanzen ist in der regel als oxid von kalium (K₂O) in denen das element vorhanden ist, auf 75 prozent.

Das magnesium (Mg) ist ein wichtiges element für die grüne farbe der blätter, da sie ein bestandteil des moleküls chlorophyll. Magnesiummangel zeigt sich ab blätter der alten, weisen die bereiche decolorate in der regel weißlich oder gelblich. Das schwefel (S) ist ein bestandteil von aminosäuren und proteinen und tritt deshalb in der zusammensetzung der pflanzengewebe. Der mangel an schwefel manifestiert sich in den pflanzen mit symptomen sehr ähnlich dem mangel an stickstoff, ab der gelbfärbung der blätter.

Das calcium (Ca) verwendet wird, in unterschiedlichen mengen je nach art der pflanze. Es gibt in der tat spezies calciofile (leguminosen, vor allem) und arten calcifughe (alle arten heidekrautgewächse wie azaleen, rhododendren und ericacee). Das eisen (Fe) ist zusammen mit magnesium ist einer der hauptbestandteile des moleküls chlorophyll. Eisenmangel (chlorose) beobachtet, häufig in den angebauten pflanzen, die in kalkhaltigen böden.

Unsere anderen verwandten artikel, die sie interessieren könnten: Wie sie der eigenkompostierung

Veröffentlicht von Michael Ciceri