Erdwärme für die raumheizung

Die heizung ist etwa die hälfte des energieverbrauchs von haushalten in mitteleuropa. Es ist kein geheimnis, auch die ISTAT-daten zeigen, dass die wirtschaftskrise zwang die familien, die zu reduzieren oder verzichten ganz auf eine heizung.

In den letzten jahren ist der markt für anlagen, die wärme aus geothermie oberflächlich hatte in schritten von wachstum zweistellige. In Europa, in Schweden und kann sich rühmen, eine hohe produktion von wärme aus dem boden, auch Island nutzt geothermie und in Deutschland, ein fünftel aller neubauten in den usa anlagen, die wärme aus der geothermie.

In der theorie kann jeder heizen das haus mit einer geothermischen anlage. Bereits in rund zehn metern tiefe unter unserem eigenen garten, die temperatur des bodens konstant um die 10 grad, unabhängig von der saison. Diese temperatur durch den einsatz einer wärmepumpe, ist ausreichend zu heizen das haus während der wintermonate.

Von wo kommt l’energie geothermie?
Wenn man von geothermiespricht man von einer wärmequelle aus dem untergrund. Die geothermie ist nützlich in gebieten, die von der vulkanischen aktivität, aber wenn man über heizungsanlagen von geothermie oberflächlich, sie nutzt -noch einmal - die abgegebene strahlung von der Sonne. In der tiefe ist sehr hoch, der boden hält und vor allem die wärme aus der sonneneinstrahlung und regenwasser drang in den boden.

Wie ein heizung aus geothermie oberflächlich?
Der brunnen einfacher installiert werden kann, in ein paar stunden. Besteht aus zwei röhren, die gehen in die tiefe und ein brunnen mit einem durchmesser von 15 cm. Die anlage ist ein stromkreis geschlossen, der den durchgang von wasser zu extrahieren thermische energie aus dem untergrund und führt sie im heizraum. Hier wird eine wärmepumpe zu denken an den rest.

Sie interessieren könnte und der artikel Geothermie: wie es funktioniert