Laube, genehmigungen und vorschriften

pergolato permessi

Laube, genehmigungen und vorschriften: wenn sie dazu dient, die kommunale genehmigungen für den bau einer pergola auf der terrasse oder an der haustür.

Wenn sie erreichen wollen eine pergola auf den balkon, die terrasse oder in den garten, spricht man von genehmigungen kommunale denn jeder bauordnung der gemeinde hat eine eigene definition des begriffs gebäude von laube. In der regel, eine pergola ist eine abdeckung ohne seitliche öffnungen und besteht aus vier oder mehr balken ruhen auf dem boden. Und gerade unter berücksichtigung der technischen eigenschaften der balken, die eine pergola benötigt genehmigungen gemeinden.

Laube, genehmigungen obligatorisch

Wenn die pergola ruht auf dem boden mit spalten oder andere feste strukturen, dann werden die erforderlichen genehmigungen konstruktiv. Die laube fest verbunden oder verankert auf dem boden benötigt erlaubt, weil die technischer natur trägt zur berechnung der oberfläche befestigt werden. Mehr, manchmal membranen rollläden aus PVC sind, vergleichbar mit der gebäudehüllen so angepasst, so dass die aufwendungen für die erschliessung.

In der zusammenfassung:
die baugenehmigung der laube ist nur dann erforderlich, wenn das werk besteht aus säulen verankert auf dem boden und holzbalken wichtige größe, um platz für eine abdeckung auf dem dach, die nicht leicht abnehmbar.

Das fehlen oder vorhandensein von werken zementmörtel, die den unterschied machen können, fordern die erlaubnis, baugewerbe, sind jedoch nicht der einzige parameter, der: auch wenn die pergola aus holzpfosten leuchten am boden könnten die einzelheiten für die anforderung von berechtigungen gemeinden. Eine pergola aus holz benötigt keine baugenehmigung nur, wenn zur schattieren von flächen von mittlerer größe.

Die zelt-pergola oder pavillon

Zur bewältigung der normativen und behördlichen bereich stadtplanung, der baubranche bietet lösungen ausziehbar sehr stabil. Der klassische pavillon ist eine gute lösung für das schattieren von einer oberfläche und, gegebenenfalls, vor regen schützen, benötigt keine berechtigungen und es gibt robuste modelle, die in der lage, gegen den wind abzutransportieren.

Alternativ im pavillon gibt es die pergotenda, die auch als zelt-laube; es handelt sich um eine struktur, abdeckung robust, die gehen nicht verankert und dauerhaft mit dem boden und dann ist nicht die endpunkte eines eingriffs geknüpft an die erteilung der baugenehmigung.

Das zelt pergola ist eine struktur, leicht und abnehmbar, bestehend aus elementen in metall oder holz; von der klassischen laube, auch die pergotenda kann mit einem tuch bedeckt, starren oder einziehbaren, matten in schilf, bambus, pvc oder einem anderen material, das nicht vorsieht, mauerwerke oder wände geschlossen.

Der pavillon so wie die pergotenda sind einrichtungen eingestuft wohnaccessoires dank ihrer umfassenden amovibilità.

Pergola ohne genehmigungen kommunale

Das Regionale verwaltungsgericht der region Kampanien, die Heimat von Neapel, Sez. VII, mit urteil nr. 3972 29. juli 2013, hat erneut bekräftigt, dass, wenn die laube besteht aus einer federleichten, leicht abnehmbar und ohne fundament, keine baugenehmigung.

Nach dem T. A. R. Trento Trentino-Alto Adige, mit sez. I, 21. november 2012, nr. 342, "wenn die laube besteht aus einer federleichten, leicht abnehmbar, da ohne fundament, und für den schutz und/oder schattierung von flächen von mittlerer größe ist nicht erforderlich, die baugenehmigung, die notwendig ist, anstatt dort, wo das werk besteht aus säulen verankert auf dem boden und holzbalken wichtige größe, damit sie solide und robust und leicht abnehmbar".

Die rede ist sehr ähnlich, wie bereits beschrieben, in der seite mit den genehmigungen für den bau einer laube oder ein schuppen, daran erinnern, dass, im gegensatz zur pergola, eine laube ist immer gegeben durch den vertikalen pfosten miteinander verbunden, aber dieses mal die unterstützung richtet sich an einen festen abdeckung und die gleichen pfosten fixiert sind, dann vordächer und pergolen benötigen eine baugenehmigung.

Für die laube, auch wenn feste, manchmal könnte ausreichen, die DIA oder die mitteilung über den beginn der bauarbeiten aber immer ist es ratsam, sich diesbezüglich an den schaltern des technischen büros des Rathauses.