Lebensmittel und abfälle, die nach der Kunst

Premio rifiuti in cerca d8217;Autore

"Hunger lüsternen" Fabio Sabatino

Electronic Fruits Lamp ist eine lampe, mit rohre, kunststoff-flaschen, elektrische kabel und teile von elektronischen karten; man könnte es eine schöpfung, die ’licht’ auf dem schmalen und zarten korrelation zwischen natur und abfall. Electronic Fruits Lamp, ein werk von Marie Smith, new yorker künstler, es ist auch eine der preisträgerinnen des internationalen wettbewerbs für malerei und design "Abfall suchen autor’ , organisiert vom verein Salerno in der Kunst. An sie ging der preis Ecolight für die beste arbeit gemacht mit die verwendung von abfällen von elektro-und elektronik-altgeräte (WEEE).

Die auszeichnung "Abfall suchen autor’, konzentriert sich auf das thema ’Essen kunst nicht zu essen abfall’, war auch die abschnitte malerei und design. Die erste wurde gewonnen von ’Lüsternen Hunger’ von Fabio Sabatinoist ein werk, dass zum nachdenken zwingt über den abfall. Der autor erklärt, so ist sein bild: “der protagonist isst ihr haar-hut anbiederung an die aktuelle trend zu kleiden, zu essen. Diese figur verkörpert die antimito des abfall -, des hemmungslosen konsum, der verzweiflung sind allesfresser fressen und entsorgen sie alles, sogar die kleidungsstücke, die in einem eklatanten verschwendung, das passt überhaupt nicht zu einem so schweren klima der entbehrung".

Im abschnitt design der erste preis ex aequo an zwei arbeiten: ’Ufo-boite’ von Vincenzo Liguori und Sabrina Raimondi und ’Appletime’ des künstlers brasilianer José Paulo de Moraes. Die erste ist eine schreibtischlampe aus objekten aus der welt der küche, wie geschirr und behälter für lebensmittel. “Es sind keine abfälle oder fragmente von objekten abreise; unsere beleuchtung war genau die idee, die objekte in ihrer vollständigkeit zu können, verleihen ihr eine nutzung absolut verschieden von dem ursprünglichen. Die verschiedenen objekte verwendet werden, bestehen aus recycelbaren materialien wie aluminium und glas aufgestellt, so dass unsere einrichtung in einen neuen lebenszyklus, die von den unzähligen zukünftigen möglichkeiten der transformation und wiederverwendung", erklärten die autoren.

Das andere werk vincirice, ’Appletime’, ist aus pappe und einer alten uhr ist eine original-apfel, "die frucht wird viel benutzt, als symbol der industrie, aber vor allem in erinnerung, wie eine gesunde nahrung und – wie sagt ein altes sprichwort – hält den doktor fern", erklärte José Paulo de Moraes. So, innerhalb der apfel befindet sich die uhr, was auf die enge beziehung zwischen zeit und stile, gesunden leben.

Die anderen preisträger sind: Gespendet von Landi (preis der Gemeinde Salerno), Lukas der Evangelist (preis Legambiente), Anonyme Neapolitanische (preis der kritik-abschnitt-design), Pasquale Mastrangelo (preis der kritik-sektion malerei), Roberta Lazzarato (preis Luciana Marciano). Kennzeichen hierfür sind geliefert worden, in Donato Landi, Antonio Maresca, Vito Ungaro, Roberta Lazzarato, Nuntius Adam, Marina Poletto Tosato, Lavinia Ceccarelli, Gavino Fußgänger, Barbara Belliotti und Philipp Staiano.

Das thema ’Essen kunst nicht zu essen abfall’, stellte die künstler in einer wichtigen überlegung. Unter den über 100 eingereichten arbeiten hat die jury kämpfte, um die auszuwählen, die sie wählen, um die letzte phase. "Die große mitgliedschaft, die wir aufgenommen haben, ist ein zeichen der aufmerksamkeit, die die welt der kunst stellt gegenüber der umwelt", betonten Olga Marschieren und Josef Gorga von Salerno in der Kunst, die organisatoren des wettbewerbs.

Die preisverleihung fand am freitag, den 21. dezember in der monumentale komplex von Santa Sofia nach Salerno. Hier bleibt eingerichtet, bis samstag, 29. dezember die ausstellung der finalisten.

Veröffentlicht von Michael Ciceri