Butaro, das nachhaltige krankenhaus

In den afrikanischen Staat, der in Ruanda geboren wurde, ein krankenhaus, die versorgung 21.000 patienten. Das krankenhaus befindet sich in Burera District, nennt man das Butaro Hospital und bringt neuen schwung in eine region straziada von zahlreichen genozide und verwüstet noch einmal erobern. Der distrikt Burera ist ein großer schritt vorwärts für das gesamte Land, vor allem, wenn man spricht von gesundheitsdienstleistungen und der baubiologie.

Mit natürlichen materialien und lokalen arbeitskräfte, krankenhaus-anwenden-methoden, die kontrolle zu begrenzen, die ausbreitung von infektionskrankheiten und bietet gesundheits-dienstleistungen aller art an. Mit seinen 150 betten), das krankenhaus von Butaro stellt sich als models für alle entwicklungsländer.

Das Butaro Hospital wurde von den architekten Michael Murphy und Alan Ricks der MASS Design Group, dank der intervention der Harvard Medical School, die hilfsorganisation "no-profit-organisation Partners in Health" (mit sitz in Boston) und die intervention verschiedener gruppen der freiwilligen und der ruandischen regierung.

Das krankenhaus mit notaufnahme, eine intensivstation, eine intensivstation der neonatologie, chirurgie, auge, abteilung geburtshilfe, eine klinik für erkrankungen der atemwege und bietet dienstleistungen für kinder, chirurgie, innere medizin und verpassen sie nicht die entbindungsstation. Alles in allem, ein hotel mit modernem design und nachhaltigen.

Das krankenhaus öffnete seine türen im januar 2011 und seitdem ist der bereich verzeichnete einen drastischen rückgang der kindersterblichkeit. Das projekt ist gedacht worden, um zu verhindern die übertragung von krankheiten und die verbesserung der bereitstellung von pflege.

Das Butaro Hospital ist weit weg von den krankenhäusern, dass wir sehen in unseren städten. Vom äußeren erscheinungsbild mehr, als ein krankenhaus sieht aus wie ein bauernhaus, eingebettet in den landes abgelegenen distrikt Burera. Liegt auf einem hügel auf dem gelände eines militärischen außenposten eingestellt werden. Nicht fehlen gepflegten gärten, offene höfe und wege führen bis in die labors.

Die wände wurden mit naturstein, großzügige verglasungen sorgen für maximale beleuchtung, denn die lichtquelle des haupt krankenhaus ist gerade die natürliche. Die architekten haben dafür gesorgt, dass jedes bett Butaro Hospital eine aussicht auf das grün der umliegenden hügel.