Neue europäische Gesetz 17/93 für die sammlung von elektro-und elektronikaltgeräten

raee-rifiuti-elettronici

Am 4. september 2013 in kraft tritt die neue europäische Gesetz 17/93 , klärt und macht sie effektiver die vereinfachungen für die sammlung von WEEE (entsorgung von Elektro-und elektronikgeräten) der verteilung.

Was ändert sich in Italien in der sammlung von elektro-und elektronik? Ändert sich zum beispiel, dass der transport der Abfälle von Elektro-und Elektronikaltgeräten an den sammelstellen erfolgen kann, wenn die menge der ernte erreicht für jede gruppierung die 3.500 kilogramm.

Im vergleich zum vorherigen DM 65/2010, gesetzlichen bestimmungen, die vor inkrafttreten des Gesetzes 17/93, die gesamtmenge bezieht sich auf die einzelnen gruppierungen R1 (kälte und klima), R2 (anderen großen weiß) und R3 (TV und monitor), während der R4 (kleine elektronische geräte) und R5 (lichtquellen) 3.500 kilogramm beziehen sich auf die gesamtheit der beiden gruppierungen.

Weitere relevante neuerungen des eu-Gesetzes 17/93 sind die abschaffung der beschränkung von transport – vorab festgelegt, bis 6.000 kg – restringeva stark die logistik, und eine endgültige klärung über die möglichkeit, die ALTGERÄTE gesammelt durch die bereitstellung von sammelstellen dürfen-modus, der ordentlichen (im sinne des D. M.-verordnung 152/2006).

Die aufsichtsbehörden, die sammlung von elektro-und elektronik, wie zum beispiel das Konsortium REMEDIA, haben schon schicksal, dass ihrer ansicht nach die umsetzung der neuen Richtlinie WEEE wird aller wahrscheinlichkeit nach müssen sie eingreifen und in der weise, die am ehesten in der vereinfachung des systems zur sammlung. Dieser gedanke von Danilo Bonati, Geschäftsführer von REMEDIA.

Jedoch die behörden selbst, in erster linie REMEDIA, sind überzeugt, dass die änderungen, die beeinflussen, wie effektiv die verwaltung von elektro-und elektronik, zu helfen, erhöhen sie die volumina der sammlung und der verbesserung am ende der dienstleistung, die verbrauchern angeboten.

Veröffentlicht von Michael Ciceri