Hier ist der obstgarten innerorts

frutteto urbano

Aus dem garten stadtentwicklung mit dem obstgarten stadt. Was bedeutet, pflanzen von obst nicht nur in der landschaft, aber auch in städtischen grünanlagen eigentum der öffentlichen verwaltung. Natürlich alles streng biologisch. Die idee kam dem Verein Mensch und Territorium, Pro Natura, einem verein sehr aktiv ist entstanden für die verteidigung der natur und der entwicklung des gebietes, dass viel zu beginnen, der sie unterworfen hat-auf keiner der bürgermeister.

Warum ist die erstellung obstgärten städtischen? Und warum nicht? Wenn man sich in der garten stadt, weil sie nicht den obstgarten? Vom verein sagen, dass sie diese initiative hat mehrere bedeutungen: geben unterstützung für menschen in not in dieser zeit zu erheblichen wirtschaftskrise; einbeziehung der bürgerinnen und bürger und insbesondere die älteren menschen in der pflege der öffentlichen angelegenheiten;sie enthalten schließlich die kosten für die pflege der grünflächen zu lasten der kommunen. Diese sozialen aspekte fügt sich schließlich der ästhetische aspekt, weil, wenn gepflanzt in der richtigen stelle und in der richtigen weise, die obstbäume schmücken die landschaft, und dies fügt einen weiteren vorteil.

Wer ißt das obst aus dem obstgarten stadt? So starten sie mit, wer es gearbeitet hat, wie üblich, mit gärten soziale. Sicherlich aber der obstgarten, die im idealfall besteht in einem kleinen obstgarten (es gibt keinen grund, nicht bio, wo nicht die produktion in großem maßstab) könnte eine gelegenheit sein, um zu realisieren, kleine produktionen von qualität, können verteilt werden, von bedürftigen, von den beteiligten direkt in den anbau, dass sie vielleicht nicht leisten können, kaufen bio-obst.

Alle Gemeinden eingeladen, über die ziele und inhalte des vorschlags, indem sie nämlich die grünflächen für die obstgarten-stadt, der Verein Mensch und land Pro Natura bietet seine unterstützung bei der abfassung des vertrages typ (ist bereits festgestellt wurde, ein standard), um das vertrauen in leihgabe der bereiche, den privaten sowie für den entwurf aller erforderlichen arbeiten zu setzen, produktions-bereiche.

In den ersten erfahrungen mit dem obstgarten stadt , die sich mit blick auf die Assoziation Mensch und land Pro Natura war aktiv an der seite der kommunen bei der suche nach einem sponsor in der lage ist, spenden die obstbäume (im gegenzug vielleicht von werbung) und in der bildung der bürger, die sie vielleicht auch ganz nüchtern von der arbeit aus ländlichen gebieten, haben ihre absicht bekundet, sich um die obstgärten.

Info über Verein Mensch und land Pro Natura

Veröffentlicht von Michael Ciceri