Krankheiten der pflanzen, wie man sie erkennt

malattie piante
In diesem artikel behandeln wir das thema krankheiten pflanzen, da kommt die zeit, in der unsere grünflächen sind dem risiko ausgesetzt, krankheiten. Zwischen frühjahr und sommer, in der tat, wenn wir uns nicht die besondere aufmerksamkeit, unseren garten, die pflanzen können krank werden und im schlimmsten fall auch sterben, zunichte aller bemühungen zuvor. In diesem zusammenhang hier ist, wie zu verhindern und zu erkennen, die krankheiten der pflanzen , indem sie einige wichtige hinweise.

Die krankheiten der pflanzen sind, die in erster linie von den pilzen, welche sie angreifen, als auch die zierpflanzen, die im garten, wodurch unschöne flecken auf den blättern: sie sind auch mit bloßem auge sichtbar. Zwischen den krankheiten der pflanzen am stärksten verbreitet sind die "mal-weiß" und "grauschimmel".

Krankheiten, pflanzen, mal weiß
Wenn sie auf die blätter der pflanzen sehen wir eine weißliche patina und im tiefschnee, die form der typischen "staub" auf dem blatt bedeutet, dass die pflanze angegriffen wurde, die vom echten mehltau, besser bekannt als "schlecht weiß". Es handelt sich um einen pilz, der sich fruchtbaren boden fallen, wenn es ein feuchtes klima und eine temperatur kompatibel und ihren bedürfnissen: etwa 20-25 grad. Kann anstecken, sowohl die blätter, die blumen auf grund ihrer schnellen sturz. Wenn wir vor diesem problem, nämlich gerade zeigen sich die typischen flecken auf den blättern, ist es gut, sofort eingreifen, wobei vorzugsweise natürliche heilmittel, die zeigen wirkung, wie sie zubereitet regal. Die intervention besteht darin, bereiten sie eine abkochung von schachtelhalm angewendet auf die blätter jeden tag, morgens verschwindet schnell wieder.

Krankheiten, pflanzen, schimmel, weiße
Wenn auf der pflanze ergibt sich ein härchen grau-weißliche und eine erweichung der parteien, die behaupten, blüten und blätter, gefolgt von einer schnellen trocknung, bedeutet, dass die pflanze angegriffen wurde von botrytis, auch als "weißen schimmel". In der regel greift die schwächere pflanzen, vorzugsweise kulturpflanzen (alpenveilchen, petunien, veilchen), aber auch fette. Zur bekämpfung der krankheit ist es notwendig, die ursachen der verbreitung des pilzes, vertreten durch die hohe luftfeuchtigkeit. Wir können zum beispiel lüften sie häufiger das gewächshaus, wenn ihre pflanzen befinden sich dort, oder diradarle die erhöhung der raum zwischen einer pflanze und die anderen. Wollte eingreifen nach erfolgter ansteckung, müssen sie entfernen die pflanzen mit den flecken auf den blättern, von den anderen und schneiden sie die betroffenen stellen mit dem pilz. Dies getan, sie kann spritzen, eine abkochung auf der basis von propolis wiederholen sie den vorgang nach einer woche.