Baum-freund? Ja, wer bleibt kind

albero amico

Ein baum-freund ein kind ist der star von "Die welle", gemeinsam mit dem kind freund der baum. Sie verlieben sich in einander, um zu erzählen, wie in einem magischen album die geschichte von einem austausch von gaben. Ein baum-freund ist eine seltsame sache, aber vielleicht nicht so seltsam für ein kind, sieht die welt mit neuen augen, den augen, dass wir alle immer wieder haben wollte.

Ein baum freund schenkt seine früchte. Ein baum-freund, lassen sie sie spielen mit ihren zweigen. Ein baum-freund repariert mit seinen schatten, wenn die sonne ist stark. Ein baum-freund ist immer da, unveränderlich und verfügbar. Und das kind? Nicht bleibt kind und seinem baum freund beginnt zu verlangen, so viel, so viel und zu viel. So brechen sie das gleichgewicht und weg vombaum, der freund mit dem sie aufgewachsen war.

Ein trauriges buch, "Die welle" ?

Nein, Salani Verlag veröffentlicht ein buch voller emotionen, gute und schlechte, ein buch überfreundschaft, die verwandelt und erzählt, was passiert, all’baum-freund, erklärt, dass nur wenige sind diejenigen, die wissen, dass sie lieben, durch alle phasen des lebens. L’baum freund des kindes bleibt freund auch des kindes gewachsen. Aber umgekehrt gilt?

Das schicksal, dass Shel Silverstein , der wählt für seinen baum freund ist umstritten und vielfältig sind die interpretationen der beziehungen zwischen mensch und natur, die das buch kommuniziert. Eine sache ist sicher, dass es liebe ist, bedingungslose liebe, von der welle der liebe unbeständig und mehr "betroffene" von den welpen mann wächst seite um seite. Die traurigkeit schwebt in den blättern "Der baum" führt zu einem großen glücks-finale , in dem die"baum-freund ist voll das zahlte sich seine beständigkeit im lieben so "natürlich".

Der baum, von Shel Silverstein, übersetzt von D. Bein (Salani Editore) ist online verfügbar auf 8,33 Euro.
Wenn sie all dieses interview weiter folgen sie auch auf Twitter, Facebook, Google+, Pinterest und... anderswo müssen sie scovarmi euch!

Veröffentlicht von Marta Abba am 2. september 2014